Ernährung

Gesundes Mineralwasser – welche Inhaltsstoffe sind wichtig?

Unsere Empfehlung:

Auf dem deutschen Markt ist mittlerweile ein sehr großes Angebot von verschiedenen Mineralwässern erhältlich. Aber auf welche Inhaltsstoffe sollte man beim Kauf von Mineralwasser achten? Einerseits gibt es aber natürlich toxische Inhaltsstoffe, die möglichst nicht im Trinkwasser enthalten sein sollten. Dies wird in Deutschland durch ständige Kontrollen der zuständigen Überwachungsbehörden gewährleistet. Traditionell gehört als Getränk geeignetes Wasser zu einem der am strengsten kontrollierten Lebensmittel. Diese regelmäßigen Kontrollen sorgen auf diese Weise dafür, dass die zulässigen festgelegten Grenzwerte nicht überschritten werden. Andererseits sollte ein gutes Mineralwasser aber natürlich eine möglichst ideale Konzentration der vielen wertvollen Inhaltsstoffe enthalten, die im Inneren des menschlichen Organismus für die Erfüllung wichtiger Aufgaben und Funktionen benötigt werden.

Das besondere an Mineralwasser, welches aus unterirdischen Wasservorräten gewonnen wird, ist dabei sein oftmals jahrtausendelange enger Kontakt mit dem unterirdischen Gestein. Wichtig ist dabei für die amtliche Zulassung als Mineralwasser ein Schutz vor der Verschmutzung des Wassers durch Industrie oder andere schädliche Umwelteinflüsse. Auf diese Weise wird eine Vielzahl von verschiedenen Inhaltsstoffen und Spurenelementen im Wasser gelöst, von denen unter anderem die folgenden für den menschlichen Körper in der richtigen Konzentration besonders wertvoll sind

Kalzium und Natrium

Kalzium kommt in den meisten Mineralwassern vor. Im menschlichen Körper wird es für wichtige biologische Prozesse, unter anderem die Kontrolle des elektrischen Potentials innerhalb einer Zelle, benötigt. Typische Konzentrationen für Kalzium in Mineralwässern sind dabei etwa 1 mg pro Liter.

Allerdings gilt beim Kalzium innerhalb der festgelegten Grenzwerte tatsächlich:
Umso höher, desto besser. Wenn ein Mineralwasser also etwa Werte von ca. 150 mg pro Liter aufweisen kann, ist dies ein deutlicher Pluspunkt im Vergleich zu so manchem Konkurrenzprodukt mit einer deutlich niedrigeren Kalzium-Konzentration.
Ausreichend Mineralwasser trinken

Achten Sie darauf ausreichend zu trinken

Natrium ist in Verbindung mit Chlor als Natriumchlorid bzw. Kochsalz bekannt.

Wer also wert darauf legt, über den Tag verteilt möglichst wenig Salz bzw. Natrium zu sich zu nehmen, der sollte dies bei der Auswahl eines geeigneten Mineralwassers berücksichtigen.

Gerade Vieltrinkern wird dabei meist ein Produkt mit einer Natriumkonzentration < 40 mg pro Liter empfohlen.

Anders sieht es etwa bei Leistungssportlern aus: Diese scheiden über den körpereigenen Schweiß auf natürliche Weise verhältnismäßig viel Salz aus und sollten deshalb auch bei der körperlichen Bewegung stets für eine ausreichend Natriumzufuhr sorgen.

Wenn du dieser Gruppe angehörst, so kannst du also ruhigen Gewissens Mineralwässer mit Natriumwerten > 180 mg pro Liter kaufen.

Hier hängt es also von den individuellen Verhältnissen ab, ob das Wasser eher besonders natriumarm oder eher natriumhaltig sein sollte. Auch eine Berücksichtigung des Chloridgehalts des Wassers kann hier sinnvoll sein.

Hiermit kannst Du Dein Wasser schnell testen:

Kohlensäure, Sulfat und Magnesium

Auch der Kohlensäuregehalt des Wassers ist dabei mehr als nur Geschmackssache. Die im Wasser enthaltene Kohlensäure fördert die Verdauung.

Wer also seine Verdauung anregen möchte, der kann in vielen Fällen von kohlesäurehaltigem Wasser profitieren.

Wer dagegen bereits über eine übermäßig aktive Verdauung verfügt, der sollte kohlesäurehaltiges Mineralwasser eher meiden. Es kommt also auch bei der Kohlensäure darauf an, das Mineralwasser nach den auf die individuellen Gegebenheiten passenden Konzentrationen der Inhaltsstoffe auszusuchen.

Das im Mineralwasser enthaltene Sulfat wird im menschlichen Organismus unter anderem in Aminosäuren und bei der Blutreinigung durch die Leber eingesetzt. In den meisten Fällen nimmt der Körper diesen Stoff allerdings schon aus anderen Quellen in ausreichender Menge auf, so dass hier bei dem Kauf der Mineralwassers nicht unbedingt auf den Sulfatgehalt geachtet werden muss. Lediglich wer unter gesundheitlichen Probleme mit dem Verdauungsapparat leidet, sollte sich der abführenden Wirkung des Sulfats bei zu hoher Konzentration ( > 1,1 Gramm pro Liter) bewusst sein.

Ein hinreichend hoher Gehalt an Magnesium unterstützt die Arbeit der Nerven und grauen Zellen. Gerade wer viel mit seinem Kopf arbeitet oder eine akademische Tätigkeit ausübt, sollte deshalb auf eine ausreichende Zufuhr von Magnesium achten. Eine altersgemäße hinreichende Magnesiumzufuhr ist insbesondere für Kinder wichtig. Darüber hinaus kann eine ausreichende Magnesiumzufuhr Krämpfen vorbeugen. Dies hängt damit zusammen, dass die Muskeln für ihre ordnungsgemäße Funktion Magnesium benötigen.

In dieser Hinsicht ist Mineralwasser mit hohem Magnesiumgehalt (>45 mg/Liter) insbesondere für aktive Sportler interessant. Insbesondere für Menschen, die nicht bereits über die übrige Nahrung bereits genug Magnesium zu sich nehmen, können Mineralwässer mit einer besonders hohen Magnesium-Konzentration daher eine gute Möglichkeit zur Zufuhr des für viele biologische Prozesse notwendigen Stoffes sein.

Inhaltsstoffe von Mineralwasser

Auch beim Essen sollte man besser Mineralwasser wählen

 

Welcher Mineralwassertyp bist du?

Die genauen Empfehlungen für die Konzentrationen der verschiedenen Inhaltsstoffe des Mineralwassers hängen also stark davon ab, wie du deinen Tag verbringst. Hier lässt sich mithilfe verschiedener Internet-Fragebögen relativ schnell herausfinden, welche Konzentrationen für die verschiedenen alltäglichen Anforderungen empfohlen werden. Im Zweifelsfall oder bei gesundheitlichen Problemen, solltest du natürlich immer deinen Arzt fragen. So empfiehlt sich bei Bluthochdruck etwa der Genuss von Mineralwässern mit einer besonders niedrigen Konzentration an Natrium und Chlorid.

Unabhängig davon gilt:
Du solltest darauf achten, jeden Tag mindestens 2 Liter Wasser zu trinken. Auf diese Weise lieferst du deinem Körper einen für viele biologische Vorgänge essenziellen Stoff in hinreichender Menge. Gerade ältere Leute sollten dabei darauf achten, regelmäßig hinreichend Flüssigkeit zu sich zu nehmen, da sonst leicht ein Flüssigkeitsmangel und damit einhergehende negative Folgererscheinungen oder sogar Langzeitschäden auftreten können. Gerade auch bei längerem konzentrierten Arbeiten sollte darauf geachtet werden, immer mal wieder eine kleine Trinkpause einzulegen.

Bilder: Pixabay.com/de

Voriger Artikel

Kiwi im eigenen Garten

Nächster Artikel

Hibiskus - der Blickfang in jedem Garten