Haushalt

Der Koffer für den Sommerurlaub – So packen Sie effizient

Kennen Sie das leidige Thema: Was nehme ich denn mit in den Urlaub? Sie denken mehrmals nach, ob Sie nicht doch etwas vergessen haben. Dagegen können Sie sich wappnen und eine Checkliste erstellen.

Wir geben Ihnen Anhaltspunkte, wie Sie Ihre individuelle Checkliste anfertigen, damit nichts vergessen wird. Es gibt viele verschiedene Dinge, welche nicht fehlen sollten und für den perfekten, gelungenen Sommerurlaub eine wichtige Rolle spielen. Hiermit ist nicht nur die Kleidung gemeint, sondern auch viele Kleinigkeiten sollten Sie nicht aus dem Blick lassen.

Machen Sie sich die ersten Gedanken

In der Regel ist gerade der Sommerurlaub keine spontane Aktion, sondern mindestens schon seit einigen Wochen oder Monaten geplant. Dementsprechend haben Sie als Urlauber auch die Möglichkeit, sich schon im Vorfeld Gedanken um das richtige Kofferpacken zu machen. Sinnvoll ist dies auf jeden Fall, denn immerhin ist die Gefahr, dass Sie etwas Wichtiges vergessen, mit der richtigen Vorbereitung deutlich geringer und Sie laufen nicht Gefahr, vor Ort dann eine leichte Enttäuschung zu verspüren.

Koffer packen für den Sommerurlaub

Ob mit Rucksack, Reisetasche oder Koffer, mit Kind oder Freundin, zur Weltreise, Städtereise, Kurzurlaub oder zum Badeurlaub: Packen erfordert Zeit, Geduld und eine Menge Konzentration.

Machen Sie sich umfangreiche Gedanken rund um das Ziel. Wie sind hier die Bedingungen? Ist es eher sonnig, liegt vielleicht sogar Schnee oder ist ein plötzlicher Wetterumschwung wahrscheinlich? Welche Krankheiten und Gefahren sind hier allgegenwärtig, auf welche Sie reagieren müssen? Anhand dieser Fakten rund um Ihr Urlaubsziel im Sommerurlaub erstellen Sie eine Liste mit den wichtigen Gegenständen, die auf jeden Fall in den Koffer gehören. Wichtige Inspiration und Gedanken für das optimale Kofferpacken haben wir an dieser Stelle für Sie gesammelt.

Mit der richtigen Kleidung auf alles vorbereitet

Eine der wichtigsten Kategorien in diesem breiten Themenfeld ist die richtige Kleidung. In erster Linie machen nämlich gerade im Sommerurlaub viele Menschen einen großen Fehler und kalkulieren hier ganz einfach zu knapp. Wenige T-Shirts, kurze Unterhosen und abgezählte Unterwäsche finden hier dann den direkten Weg in den Koffer. Dies kann sich vor Ort im Urlaub dann schnell rächen. Schlechtes Wetter, Wind, Regen und Co. lassen vielleicht auch Sie außer Acht. Und selbstverständlich sollte bei Socken und Unterwäsche ein gewisses Kontingent für die Reserve immer mit dabei sein.

Urlaub am Meer

Die ganz besondere Kleidung am Strand

Gerade im Sommer ist der Strand ein sehr beliebtes Urlaubsziele. Ob in Deutschland, im nahen Ausland oder am weit entfernten Ozean, am Strand darf die passende Mode nicht fehlen. Der Bikini und ganz besonders auch die Badehose sollten nicht nur praktisch und komfortabel zu tragen sein, sondern auch der modische Aspekt spielt deutlich mit. Haben Sie noch keine Badehose für den Sommerurlaub gefunden? Kein Problem, denn solche Modelle finden Sie unter anderem hier. Bunte Farben, unterschiedliche Größen und auffällige Designs finden Sie hier selbstverständlich ebenfalls, denn die Geschmäcker der Kunden sind nun einmal sehr unterschiedlich und gerade in der heutigen Zeit sehr breit gestreut. Die modischen und funktionalen Aspekte werden hier auf eine beeindruckende Art und Weise kombiniert. Und damit Sie mit Ihrem Koffer auf den Urlaub am Strand bestens vorbereitet sind, sollten Sie selbstverständlich auch dem Strandtuch einen sicheren Platz widmen. Auf diese Art und Weise haben Sie dann alles im Griff und können sich auf die vergnüglichen Stunden am Strand und im Meer freuen.

Denken Sie an den richtigen Schutz

Damit Sie im Sommerurlaub Ihren Koffer richtig packen, sollten Sie auch eventuelle Gesundheitsrisiken bei der Planung direkt beachten. An erster Stelle steht hierbei natürlich die Sonne, die im Grunde auf fast jeden Urlaub zutrifft. Hier haben Sie dann unter anderem schnell den berüchtigten Sonnenbrand. Dieser sorgt nicht nur für starke Schmerzen, sondern ist auch für die menschliche Haut ganz besonders schädlich. Eine Sonnencreme mit einem entsprechend hohen Lichtschutzfaktor (>50) ist gerade für den Urlaub in sonnigen Regionen ein absolutes Must-Have.
Sehr ähnlich sieht es auch bei Medikamenten, die immer mit dem Weg in den Sommerurlaub antreten sollten. In erster Linie spielen hier frei verkäufliche Schmerzmittel wie Ibuprofen oder Paracetamol eine wichtige Rolle und helfen beispielsweise bei auftretenden Kopfschmerzen. Auch Allergiemittel dürfen bei entsprechenden Problemen natürlich nicht fehlen, damit der Sommerurlaub tatsächlich zu einem angenehmen Erlebnis werden kann. Nasenspray und ein Notfall-Set für die Wundversorgung runden die Apotheke im Koffer für den Sommerurlaub gekonnt ab und sorgen auch hier dafür, dass Sie auf alles sehr gut vorbereitet sind. Erkundigen Sie sich auch einige Montate vor der Reise, ob für ihr Urlaubsziel ausgewählte Impfungen ratsam oder ein “Muss” sind.

Spiele für den Urlaub

Unterhaltung muss sein!

Nichts ist schlimmer, als Langeweile im Sommerurlaub. Bereits beim Packen des Koffers für den Sommerurlaub haben Sie es in der Hand, eine solche gar nicht erst aufkommen zu lassen. Viele kleine Spiele mit einem großen Spaßfaktor finden einen sicheren Platz im Koffer, Kartenspiele oder auch der Rätselblock sind ganz klassische Vertreter.
Infografik: Sommer, Sonne, Strand und Smartphone | Statista Mehr Infografiken finden Sie bei Statista

Und auch auf die moderne Technik müssen Sie im eigenen Sommerurlaub nicht unbedingt verzichten. Das Ladekabel für das Smartphone ist eigentlich schon lange selbstverständlich, aber auch ein modernes Tablet dürfen Sie durchaus mit in den Koffer packen. Hier haben Sie dann spannende Apps, unterhaltsame Spiele und die Möglichkeit, komfortabel im Internet zu surfen an warmen Abenden in Ihrem Sommerurlaub direkt zur Hand.

Bildernachweis:
Titelbild – Free-Photos / Pixabay.com (CC0 Creative Commons)
Urlaub am Strand – Free-Photos / Pixabay.com (CC0 Creative Commons)
Mann spielt im Wasser – Anestiev / Pixabay.com (CC0 Creative Commons)
Voriger Artikel

Zahnzusatzversicherungen: So finden Sie den passenden Schutz für Ihre Zähne

Nächster Artikel

Fehler bei der MDK-Begutachtung: Stolperfallen souverän vermeiden