Mode & Beauty

Lederschuhe weiten – Tipps für die optimale Passform

Sie haben sich schicke Lederschuhe gekauft und ziehen diese voller Freude an. Doch schon bald stellt sich heraus, dass sie viel zu eng sind. Die Füße schmerzen, das Gehen wird zur Qual. Die Schuhe sind so schick, Sie wollen sie unbedingt behalten. Zum Glück ist Leder ein dehnbares Material. Es gibt einige Möglichkeiten nachträglich die Lederschuhe zu weiten.

Lederschuhe professionell weiten beim Schuster

Drückende Schuhe lassen Sie am bequemsten von einem Schuster weiten. Auch einige gute Schuhgeschäfte bieten diesen Service an. Hier werden alle erforderlichen Schritte professionell ausgeführt, bis die Lederschuhe die gewünschte Weite bekommen. Schuhdehner werden in die Lederschuhe eingesetzt und weiten diese schonend, Stück für Stück. Danach ruhen die Schuhe im Schuhdehner über Nacht, so gewöhnt sich das Leder an die veränderte Form. Der Preis ist regional unterschiedlich. Er liegt etwa bei 15 Euro, dafür erhalten Sie das bestmögliche Ergebnis.

Bild Schuhspanner

Schuhspanner – für zu Hause

Spezielle Schraub-Schuhspanner bieten sich an, zu Hause die Lederschuhe zu weiten. Das Prinzip funktioniert ähnlich wie das Weiten beim Schuster. Der Schuhspanner ist durch ein Schraubgewinde in der Länge und Breite manuell einstellbar. Es gibt Schuhspanner, die es möglich machen nur bestimmte Stellen an Schuhen zu weiten. Setzten Sie den Schuhspanner in den Schuh und stellen Sie die gewünschte Größe ein. Beobachten Sie wie sich der Schuh und vor allem die Nähte verhalten. Lassen Sie den Schuh für etwa zwei Stunden in die eingestellte Position ruhen. Danach können Sie nachjustieren, bis sich das gewünschte Ergebnis zeigt. Halten Sie zwischen den einzelnen Schritten immer eine Pause von mindestens zwei Stunden ein, damit das Leder nicht beschädigt wird. Die Schuhe sollten über Nacht im Spanner bleiben, damit das Leder sich an die neue Form gewöhnt.

INFO: Schuhe weiten, ist mit dieser Technik bis zu einer halben Größe möglich. Sie funktioniert einfach, erfordert aber etwas Zeit und Geduld. Hinzu kommen noch die Anschaffungskosten für den Schuhspanner.

Lederschuhe weiten mit Dehnungsspray

Ein Dehnungsspray macht das Leder dehnbarer. Vor dem nächsten Tragen der Schuhe, sollte das Dehnungsspray von außen und innen gleichmäßig auf die Schuhe gesprüht werden. Der feine Schaum zieht nach wenigen Minuten vollständig in das Leder ein. Ziehen Sie danach die Schuhe sofort an. Laufen Sie mit den so behandelten Schuhen solange, bis die Schuhe sich geweitet haben. Nach dem Einlaufen bleibt das Schuhleder in seiner neuen Form. Lederschuhe weiten Sie so bis zur optimalen Passform. Sollte die Dehnung noch nicht ausreichen, können Sie die Prozedur wiederholen. Das Spray schadet weder der Gesundheit noch dem Schuhleder.

Bild Zeitung

Lederschuhe weiten mit nassem Zeitungspapier

Eine völlig kostenlose Möglichkeit Schuhe zu weiten stammt noch aus Großmutters Zeiten. Dafür benötigen man lediglich eine alte Zeitung und Leitungswasser. Zerknüllen Sie die Zeitungsseiten und befeuchten Sie sie mit Wasser. Danach die Lederschuhe großzügig mit dem nassen Zeitungspapier ausstopfen. Achten Sie darauf, dass dabei keine unschönen Beulen entstehen. Die Schuhe sollen ja ihre schöne Form behalten. Die so ausgestopften Schuhe sollte über Nacht ruhen und sich dabei weiten. Am nächsten Tag können Sie das Zeitungspapier raus holen und die Schuhe anprobieren. Sind die Schuhe noch etwas eng, können Sie den Vorgang beliebig oft wiederholen.

Lederschuhe weiten im Gefrierfach

Ein weiteres Hausmittel hilft, auf eine einfache Art und Weise, Ihre Schuhe zu weiten. Füllen Sie ein Gefrierbeutel mit Wasser, verschließen Sie ihn gut, das Wasser darf nicht auslaufen. Stecken Sie den Gefrierbeutel in den engen Schuh und geben Sie diesen für mehrere Stunden in das Gefrierfach. Während des Gefriervorgangs dehnt sich das Wasser aus und weitet dadurch den Schuh. Der Effekt ist größer, wenn der Gefrierbeutel keine Luft enthält.

Bild Fön

Lederschuhe weiten mit Föhnluft und dicken Socken

Eine besonders sanfte Methode enge Schuhe zu weiten ist das Weiten mit heißer Föhnluft. Leder wird bei Wärme angenehm weich und lässt sich besonders gut dehnen. Ziehen Sie dicke Socken an und schlüpfen Sie in die noch zu engen Schuhe an. Erwärmen Sie die drückenden Stellen von außen mit einem Föhn an. Strecken Sie Ihre Fußzehen hin und her. Bewegen Sie sich mit den Schuhen, bis das Leder wieder erkaltet ist. Nach dem Erkalten bleibt das Leder geweitet. Drückt der Schuh immer noch, kann die Prozedur wiederholt werden. Durch die heiße Föhnluft verliert das Leder an Feuchtigkeit. Pflegen Sie die Schuhe mit einer Schuhcreme und geben Sie ihm so die verlorene Feuchtigkeit zurück.

Achten Sie bei diesem Hausmittel, dass der Schuh nicht unerwünscht regiert, sich gegebenenfalls die Klebeverbindungen lösen.

Lederschuhe weiten mit Wasser

Drückende Lederschuhe weiten Sie auch mit Nässe. Bei Nässe dehnt sich Leder besonders gut. Diese Variante ist zu empfehlen, wenn die Schuhe nur an bestimmten Stellen drücken. Lassen Sie das Wasser in die Schuhe laufen, das Leder muss im Inneren ganz befeuchtet sein. Ziehen Sie die nassen Schuhe an und laufen damit so lange herum, bis die Schuhe trocken sind. Wenn Sie kein Wasser direkt in die Schuhe einlaufen lassen möchten, können Sie stattdessen einfach nasse Socken anziehen.

Lederschuhe weiten mit Essig

Essig, der Alleskönner im Haushalt, hilft auch dabei die Schuhe zu weiten. Vermischen Sie zu gleichen Teilen Essig mit Wasser und besprühen Sie damit Ihre Schuhe von innen. Da das Essiggemisch schnell trocknet, sollten Sie die Schuhe sofort anziehen. Schon nach kurzer Zeit dehnt sich das Leder und Sie gewinnen wertvolle Millimeter. Sie können auch ein paar Socken in Essig tränken und mit nassen Socken die Schuhe tragen und weiten.

Alle Tipps eignen sich gut für Schuhe aus Echtleder. Bei Schuhen aus anderen Materialen ist hingegen Vorsicht geboten. Sie könnten beschädigt werden.

Bildernachweis:
Titelbild – Lederschuhe Urheber: CC0 Public Domain-Pixabay.com
Schuhspanner Urheber: CC0 Public Domain-Pixabay.com
Zeitung Urheber: CC0 Public Domain-Pixabay.com
Fön Urheber: CC0 Public Domain-Pixabay.com

Voriger Artikel

Beautyschock Farbunfall: Gefärbte Haare entfärben

Nächster Artikel

Marder vertreiben