Haushalt

So findest du die richtige Bettwäsche

Kaum vorstellbar, aber fast ein Drittel unserer Zeit verbringen wir im Bett. Schließlich ist ein erholsamer Schlaf wichtig für unsere Gesundheit und das Gemüt. Besonders nach einem anstrengenden Arbeitstag sehnen wir uns nach einem gemütlichen Bett, welches vor allem sauber, warm und frisch ist. Hier zeichnet sich bereits deutlich ab, wie wichtig die Auswahl der Bettwäsche ist. Bettwäsche ist weit mehr, als ein Schutzbezug für Decke und Kissen. Die wichtigsten Kriterien sind dabei nicht nur das Material, sondern auch die Farbe, da diese ein entsprechendes Ambiente schafft und für eine bestimmte Stimmung sorgt. Diese Eigenschaften wirken sich auf uns als Mensch aus. Daneben spielen aber auch das Design, die Abmessungen und die Qualität eine entscheidende Rolle.

Bettäsche kaufen

Darauf gilt es beim Kauf zu achten

Wichtig ist, dass du beim Kauf die Qualität des Stoffs ins Auge fasst. Die Qualität der Bettwäsche kannst du häufig schon am Preis erkennen. Allerdings sagt nicht nur der Preis etwas über die Beschaffenheit und somit über die Qualität aus. Auch die Hautverträglichkeit des Materials sollte beim Kauf eine Rolle spielen. Ein hochwertiger Bettbezug ist atmungsaktiv und besticht durch eine optimale Saugfähigkeit. Diese ist wichtig, damit der Schweiß gut aufgenommen werden kann. In der Regel verlieren wir Menschen 0,5 Liter Schweiß pro Nacht, welcher direkt an die Bettwäsche abgegeben wird. Wichtig ist aber auch, dass sich die Bettwäsche leicht reinigen lässt und nach dem Waschen wenig Aufwand erzeugt.

Die Eigenschaften, welche deine Bettwäsche aufweisen sollte:
  • gute Hautverträglichkeit
  • wenig Aufwand nach dem Waschen
  • gute Saugfähigkeit
  • atmungsaktiv
  • einfach in der Reinigung

Es gibt zahlreiche Anbieter für Bettwäsche. Da fällt es schwer, den Überblick zu behalten und es ist nicht immer ganz leicht, die erforderliche Qualität in Augenschein zu nehmen. Seit nunmehr drei Generationen steht SCHRAMM für allumfassenden Schlafkomfort und strebt dabei eine kontinuierliche Weiterentwicklung an. Das Unternehmen ist seinem Handwerk seit 1923 bis heute treu geblieben. Dabei legt der Anbieter seinen Fokus nicht auf den kurzfristigen Vorteil, sondern verpflichtet sich einer langfristigen Beständigkeit.

Welche Stoffe und Materialien gibt es?

Bettbezüge gibt es in den folgenden Abmessungen:
  • 100×135 cm
  • 200×135 cm
  • 135×200 cm
  • 155×200 cm
  • 200×200 cm

Hast du die Abmessungen deiner Bettdecke erst einmal in Erfahrung gebracht, kannst du dich auf die Suche nach der optimalen Bettwäsche machen, welche es in den unterschiedlichsten Arten und Stoffen gibt. Nachfolgend wollen wir dir die verschiedenen Arten und deren Vorteile aufzeigen.

 

Bettwäsche aus Baumwolle

Das Material Baumwolle definiert den Klassiker im Bereich der Stoffe, aus denen Bettwäsche hergestellt wird. Baumwolle eignet sich aufgrund seiner zahlreichen Eigenschaften hervorragend für intensive Farben. Zudem ist das Material sehr robust, langlebig und pflegeleicht. Da es sich um ein sehr saugfähiges Material handelt, wird der Schweiß besonders gut aufgenommen, wodurch der Schlaf optimiert werden kann. Zudem profitierst du bei Baumwoll-Bettwäsche von einem hohen Komfort, da das Material überaus hautverträglich und angenehm weich ist. Dementsprechend eignet sich Bettwäsche aus Baumwolle auch gut für Hausstauballergiker.

Bettwäsche aus Satin

Der Stoff Satin wird aus Polyester und sehr hochwertiger Baumwolle hergestellt. Bekannt ist das Material für seine anschmiegsame, glatte Oberfläche und seinen edlen Glanz. Neben der luxuriösen Optik bietet der Stoff ein angenehm kühles Gefühl auf deiner Haut. Zudem ist das Material sehr strapazierfähig und sorgt für ein trockenes Hautgefühl. Bettwäsche aus Satin ist temperaturregulierend und atmungsaktiv. Mit diesen Eigenschaften eignet sich das Material hervorragend für Sommer und Winter gleichermaßen. Es handelt sich dabei um ein besonders pflegeleichtes und bügelfreies Material, welches einfach zu handhaben ist.

Bettwäsche aus Biber

Dank seiner besonderen Struktur eignet sich Biber hervorragend als Winterbettwäsche. Denn wenn es draußen kalt ist, kann das extrem dichte Baumwollgewebe für einen angenehm warmen Schlafkomfort sorgen. Aus diesem Grund wird Bettwäsche aus Biber auch häufig als kuschelig und flauschig deklariert. Die Oberfläche des Materials ist leicht angeraut, sodass ein Flaum entsteht, welcher die Wärme besonders gut speichern kann. Trotz dieser Eigenschaft ist das Material sehr leicht und liegt deshalb sehr angenehm auf der Haut. Biberbettwäsche ist leicht zu reinigen und nimmt Flüssigkeiten ebenso gut auf, wie es bei Baumwollbettwäsche der Fall ist.

Bettwäsche aus Jersey

Jersey-Bettwäsche ist ein Gemisch aus Baumwolle, Viskose, Seide oder Wollmischgarnen und eignet sich damit hervorragend für den ganzjährigen Einsatz. Das Material ist atmungsaktiv, elastisch und gut dehnbar. Außerdem ist Jersey klimaregulierend und überaus saugfähig, wodurch ein angenehmes Hautgefühl entsteht. Dabei handelt es sich um ein bügelfreies Material, welches somit durch seine pflegeleichten Eigenschaften besticht.

Bettwäsche aus Microfaser

Microfaser ist ein sehr leichtes Material, welches aus einer Zusammensetzung von verschiedenen Polyacryl-, Polyester- oder Polyamidfasern besteht. Daraus entsteht eine weiche, aber dennoch reißfeste und stabile Oberfläche, welche sich bestens für Bettbezüge eignet. Das strapazierfähige und formbeständige Material ist fusselresistent und liefert ein angenehm weiches Hautgefühl. Feuchtigkeit wird ausschließlich in den Faserzwischenräumen gelagert, sodass das Material sehr schnell trocknet. Zudem besticht Microfaserbettwäsche durch atmungsaktive Eigenschaften und ist bestens geeignet, wenn du nachts sehr stark schwitzt.

Bettwäsche aus Seersucker

Seersucker-Bettwäsche wird aus feinen Baumwollgarnen gefertigt und eignet sich hervorragend für den Sommer. Du erkennst die Bettwäsche optisch daran, dass sich die glatten und gerafften Stoffelemente abwechseln. Die dadurch gekreppte Oberfläche sorgt dafür, dass das Material nicht vollständig auf der Haut aufliegt. Auf diese Weise wird eine permanente Luftzirkulation erzeugt, was das Material besonders atmungsaktiv macht. Der daraus entstehende kühle Effekt ist besonders in warmen Nächten sehr beliebt. Die abwechslungsreiche Struktur hat aber noch einen weiteren Vorteil: Sie bleibt knitterfrei und macht das Bügeln überflüssig.

wie oft Bettwäsche wechseln

Das Wechseln der Bettwäsche

Du solltest unbedingt darauf achten, dass du deine Bezüge regelmäßig wechselst, um diese zu reinigen. Achte außerdem darauf, dass deine Bettwäsche nicht zu dünn oder zu alt ist, beziehungsweise Löcher aufweist. Schließlich nutzt du deine Bezüge etwa 8 Stunden täglich, in denen du schwitzt und Härchen sowie Hautschuppen verlierst. Dadurch werden unweigerlich Milben angezogen. Wie oft du deine Bettwäsche wechselst, richtet sich nach deinem Körper und der aktuellen Jahreszeit. Im Sommer schwitzen wir meistens etwas mehr, weshalb auch die Bezüge häufiger gewechselt werden sollten. Wenn du beobachtest, dass du stark schwitzt, solltest du deine Bettwäsche einmal wöchentlich wechseln.

Bettwäsche finden leicht gemacht

Ganz gleich für welche Bettwäsche du dich auch entscheidest, wichtig ist, dass du beim Kauf auf Qualität achtest und dir einen entsprechenden Anbieter suchst. Hast du dich erst einmal für dein ideales Material entschieden, gilt es die Bettwäsche regelmäßig zu reinigen, um dir dauerhaft den besten Schlafkomfort zu sichern. Schließlich soll das Bett gerade nach einem harten Arbeitstag ein angenehmer Rückzugsort sein, an welchem du dir die nötige Ruhe und Entspannung verschaffst, welche du brauchst, um gut erholt in den nächsten Tag zu starten.

Bildernachweis
Bildernachweis:
Titelbild – ErikaWittlieb / Pixabay.com (CC0 Creative Commons)
gestreifte Bettwäsche – webandi / Pixabay.com (CC0 Creative Commons)
Bettwäsche wechseln – keresi72 / Pixabay.com (CC0 Creative Commons)
Voriger Artikel

Beinenthaarung: So werden Sie die lästigen Haare am besten los

Nächster Artikel

Blauregen schneiden: So geht es richtig