Gesundheit

Zahnzusatzversicherungen: So finden Sie den passenden Schutz für Ihre Zähne

Ein schönes Lächeln öffnet Türen. Doch nicht jedem sind bis ins hohe Alter gesunde und schöne Zähne gegeben. Zahnpflege, -reinigung und Zahnersatz-Anfertigungen können über die Jahrzehnte unseres Lebens frustrierend teuer werden. Eine Zahnzusatzversicherung sichert ab, bevor Sie in die Kostenfalle tappen. Die verschiedenen Anbieter decken ein breites Spektrum von Behandlungen und Ersatzleistungen in ihren Versicherungen ab. So finden Sie den passenden Versicherer für Ihre Bedürfnisse.

Unsere Zähne sind ein essentieller Bestandteil unseres täglichen Lebens. Mit ihnen zerkleinern wir Nahrung auf eine einfach zu verdauende Größe, formen Laute und Sprache und zeigen Emotionen. Zugleich senden wir durch die Pflege unseres Gebisses ein Zeichen an andere: Wie sehr kümmert sich dieser Mensch um sein Äußeres? Die Schlüsse, die daraus gezogen werden sind weitreichend. Studien und Tests zeigen, dass gepflegte Zähne das Signal senden, ihr Besitzer sei freundlich, erfolgreich im Leben, habe mehr soziale Interaktionen und achte auf seinen Körper. Schlechte Zähne schränken ein, grenzen aus und können den Körper krank machen. Die moderne Zahnmedizin kann dieses Problem beheben. Doch nur mit einer Zahnzusatzversicherung sind Sie gegen alle Eventualitäten abgesichert.

Einflüsse: Diesen Belastungen halten Ihre Zähne stand

Die Wahl der Zahnzusatzversicherung orientiert sich an zwei wichtigen Fragen. Die erste betrifft die Einflüsse, denen Ihre Zähne tagtäglich ausgesetzt sind.

Folgende Faktoren können die Zahl Ihrer Zahnbehandlungen deutlich erhöhen:
  • Vorerkrankungen und Genetik: Sind Ihre Zähne erblich schlecht, oder hatten Sie bereits Kariesbefall und Vorerkrankungen?
  • Extreme Sportarten: Sind Sie in Sportarten tätig, bei denen die Verletzungsgefahr im Gesicht, oder des ganzen Körpers, höher ist? (Beispiele: Kampfsport, Extremsport, Sport auf dem Eis)
  • Raucher: Rauchen Sie oder haben Sie geraucht? Raucher haben nicht nur schneller verfärbte Zähne, die Inhaltsstoffe machen auch für Krankheiten anfälliger.
  • Drogenmissbrauch: Haben Sie oder konsumieren Sie noch chemische Drogen? Viele oral konsumierten Drogen greifen die Zahnsubstanz an.
  • Ernährung und Ernährungsstörung: Ernähren Sie sich besonders, mangelhaft oder müssen Sie häufig erbrechen? Besonders harte oder süße Lebensmittel greifen die Zähne an. Wer durch Ernährungsstörungen häufig erbricht, zersetzt dadurch den Zahnschmelz.

Zu den genannten Faktoren kommen zahlreiche Gewohnheiten, mögliche Arztfehler im Vorfeld oder Zahnfehlstellungen, die Zähne besonders vorbelasten. Aber auch als völlig gesunder junger Mensch mit nicht verfärbten, gesunden Zähnen, können Sie durch einen Unfall oder eine Krankheit Zahnersatz benötigen.

Zahnersatz

Spektrum: Welche Leistungen sind Ihnen wichtig?

Die zweite wichtige Frage, die Sie sich im Vorfeld stellen sollten ist, welchen Umfang die Zahnzusatzversicherung abdecken soll. Die Angebote unterscheiden sich stark und viele Versicherer übernehmen dabei neben anteiligen Kosten an Zahnersatz, Inlays oder kieferorthopädischen Arbeiten auch Reinigungen, Wurzelbehandlungen und besondere Füllungen aus Gold oder Keramik.

Ob und in welchem Umfang Sie diese Leistungen benötigen, richtet sich auch nach Ihren finanziellen Möglichkeiten. Viele Versicherte gönnen Ihren Zähnen regelmäßig eine professionelle Zahnreinigung und haben kein Problem damit, die 45 bis 150 Euro selbst aufzubringen. Andere hätten hier bereits gern einen Versicherer bei der Hand, der diese Behandlung anteilig übernimmt. Denn die Summe der Behandlungen und Leistungen steigt schnell, sobald die Zähne einmal angegriffen sind. Im Kostenvergleich zeigt sich schnell, wie teuer die Behandlung ohne passende Zusatzversicherung werden kann.

So funktioniert die Zahnzusatzversicherung

Versicherte in den gesetzlichen Krankenversicherungen sind sich häufig dessen nicht bewusst, dass ihr Zahnarztbesuch schnell sehr teuer werden kann. Zwar lassen sich mit Bonusheft einige Prozente herausholen, aber bereits eine einzelne Krone kann mit 600 bis 1.200 Euro Zuzahlung zu Buche schlagen. Für Privatversicherte kann es noch teurer werden, wenn die Zahnversicherung in ihrem Versicherungspaket gar nicht enthalten ist und nur die Prophylaxe, also jährliche Untersuchungen beim Zahnarzt, übernommen wird.

Hier setzt die Zahnzusatzversicherung an. Es handelt sich dabei um eine monatlich zahlbare Versicherung, die je nach Tarif den nicht übernommenen Betrag der gesetzlichen Krankenversicherung um die fehlende Summe aufstockt.

Ein Praxisbeispiel:

Frau Schmidt hat hervorragende Zähne. Sie besucht seit Jahren den Zahnarzt nur einmal jährlich, um den Zustand von Zähnen, Zahnfleisch und Zahnzwischenräumen begutachten zu lassen. Dadurch hat sie ihr Bonusheft bereits maximal mit Stempeln gefüllt und zwar lückenlos. Sie ist gesetzlich versichert.

Bei einem Restaurantbesuch bricht ihr unvermittelt ein Zahn ab. Die Zahnärztin hat schlechte Neuigkeiten, eine Krone wird notwendig. Frau Schmidt entscheidet sich für eine Vollkeramikkrone. Diese kostet rund 1.000 Euro für den einen Zahn.

Ihre Krankenkasse würde davon mit Bonusheft regulär 250 Euro maximal übernehmen, also 65% der Regelversorgung, das heißt, der mittelteuren Lösung. Ohne Zahnzusatzversicherung beträgt die Zuzahlung 750 Euro. Mit Zahnzusatzversicherung kann ein Antrag gestellt werden, diese Kosten komplett zu übernehmen.

Kosten und Nutzen der Zahnzusatzversicherung

Für die meisten Menschen lohnt sich eine Zahnzusatzversicherung also von der ersten Behandlung an. Die Kosten für die Versicherungen richten sich stark nach dem Umfang der Leistungen, dem Alter des Versicherten und den Vorerkrankungen. Darum sollten Sie die Zahnzusatzversicherung abschließen, solange Sie gesund sind. Die relativ hohen monatlichen Zahlungen rentieren sich jedoch bereits bei der ersten Krone. Die im Beispiel genannten 750 Euro Bezuschussung ergeben sich bei einigen Anbietern aus 3-5 Jahren Versicherungsbeiträgen. Die Beiträge bilden ein sicheres Polster, wenn es doch einmal teurer wird und der Versicherer einen Zahnersatz von mehreren tausend Euro übernehmen muss.

Auch für Menschen mit Vorerkrankung, die bereits angegriffene Zähne haben, oder über Füllungen und Kronen verfügen, kann die Zahnzusatzversicherung eine Erleichterung ab Versicherungseintritt bilden. Auch wenn sie bei allen Versicherern mit höheren Kosten rechnen müssen, verteilen sich die Beiträge sinnvoller über das Versicherungsjahr, als es eine einmalige besonders hohe Zahnarztrechnung täte.

Eltern, die schon früh an die Zahnpflege ihrer Kinder denken, können durch die Zahnzusatzversicherung bereits ab den ersten echten Zähnen sparen. Ein angeschlagener Zahn beim Spielen wird so nur zu einem kleinen Drama, aber keiner finanziellen Belastung für die ganze Familie.

Senioren, die auf Zahnersatz angewiesen sind, finden sich häufig in der unangenehmen Lage, die benötigten Medizinprodukte nicht finanzieren zu können. Denken Sie daher rechtzeitig an den Abschluss einer Zahnzusatzversicherung, bevor die hohen Kosten auf Sie zukommen, oder lassen Sie sich zu den für Sie passenden Versicherungsprodukten beraten.

Zahngesundheit

Gesunde Zähne für ein gesundes Leben

Die Zahnzusatzversicherung sorgt dafür, dass Sie auch in finanziell schwierigen Lagen nicht auf eine ausgezeichnete Gesundheitsversorgung nach Ihren Vorstellungen verzichten müssen. Mit einem Versicherungsvergleich können Sie sich zudem auf die Leistungen konzentrieren, die Ihnen wichtig sind und finden die passende Versicherung für Ihre Ausgangslage.

Die Suche nach der passenden Zusatzversicherung lohnt sich – Gesunde Zähne und ein hochwertiger Zahnersatz sind ein Garant für kraftvolles Zubeißen bis ins hohe Alter und die damit einhergehende ideale Ernährung. Ein schönes Lächeln verbessert Ihre Chancen auf nette Kontakte und ein selbstbestimmtes Leben. Durch die Versicherung sparen Sie bares Geld und haben stets einen Ansprechpartner rund um empfohlene Behandlungen, Zusatzleistungen und Zahnhygiene.

Bildernachweis:
alle Bilder – Pixabay.com (CC0 Creative Commons)
Voriger Artikel

Mit diesen fünf Tipps wird Ihr Bad zur Wohlfühloase

Nächster Artikel

Der Koffer für den Sommerurlaub - So packen Sie effizient