Gesundheit

Zunge verbrannt – schnelle Tipps für sofortige Hilfe

Wurde in einem unbedachten Moment die Zunge verbrannt, ist dies immer ein schmerzhafter Vorgang. Welche schnellen Tipps helfen, um die verbrannte Zunge zu kühlen wird in nachfolgendem Artikel erläutert.

Zunge verbrannt: Wasser und Eiswürfel

Gerade bei heißem Essen oder auch heißen Getränken kann es vorkommen, dass die Zunge verbrannt wird. Als wichtiger Muskel im Mundraum ist die Zunge für die Sprache, das Schlucken und Saugen zuständig, gleichzeitig kann die Zunge tasten und unterschiedliche Geschmacksrichtungen wahrnehmen. Somit ist es nicht verwunderlich, dass die Zunge gerade auf Hitze besonders empfindlich reagiert und damit auf eine schnelle Linderung der Schmerzen angewiesen ist.

WICHTIG: Hat man sich die Zunge verbrannt, ist wohl die erste Maßnahme, die Zunge unter kaltes, beziehungsweise lauwarmes Wasser zu halten und eine erste Kühlung des Muskels zu erzielen.
Als nachfolgende Maßnahme eignen sich Eiswürfel sehr gut, um die verbrannte Zunge schnell zu kühlen. Es sollte jedoch nicht zu herkömmlichen Speiseeis gegriffen werden, da die Fruchtsäure und andere Inhaltsstoffe der gereizten Zunge erneute Schmerzen bescheren könnte. Daher sind Eiswürfel die bessere Wahl. Bei der Anwendung sollte darauf geachtet werden, den Eiswürfel nicht auf einer Stelle zu lassen, sondern den Eiswürfel langsam hin und hergleiten zu lassen.

Bild Honig

Weitere Hausmittel

Neben kaltem Wasser und Eiswürfeln gibt es noch andere, schnelle Maßnahmen, die helfen können den Schmerz einer verbrannten Zunge zu lindern. So wirkt beispielsweise ein kaltes, sauberes Tuch wohltuend und kühlend, wenn es auf die verbrannte Stelle gedrückt wird. Hier sollte sanft zu Werke gegangen werden.

Ein anderes Hausmittel findet sich in der Allzweckwaffe Honig wieder: so kann etwas Honig auf einen Löffel und anschließend auf die wunde Stelle auf der Zunge gegeben werden, Honig besitzt vor allem antibakterielle Eigenschaften und lindert die Schmerzen. Kamillen- oder Fencheltee können ebenfalls eine Linderung verschaffen. Allerdings sollte der Tee nicht heiß sein, da er auf der geschundenen Stelle zusätzlich schmerzt. Lieber den Tee ausreichend abkühlen lassen und kalt auf die entsprechende Stelle träufeln.

TIPP: Besonders Kamillentee verfügt über beruhigende und antibakterielle Wirkstoffe, so dass die Zunge schneller heilen kann.
Im Tagesverlauf sollte am besten nichts Heißes oder gar Scharfes zu sich genommen werden, da dies erneute Schmerzen an der Zunge verursachen kann und die Wunde (auch wenn sie noch so klein sein mag) zusätzlich reizt. Auch allzu gesalzene Speisen sollten in der Heilungsperiode lieber weggelassen werden, genauso wie starke Mundwasser oder säurehaltige Getränke.

Bild Arzt untersucht Zunge

Ab wann muss ein Arzt hinzugezogen werden?

Es gibt einige Anzeichen, die einen Besuch beim Arzt nötig machen. So sollte etwa der Arzt aufgesucht werden, wenn die Beschwerden nach einigen Tagen nicht abklingen oder die Schmerzen sogar noch zunehmen. Ebenso ist ärztlicher Rat geboten, wenn die Zunge anschwillt, extrem rot wird oder sogar eitert und zusätzlich noch hohes Fieber auftritt.

Dann könnte es sich um eine Entzündung handeln, die sich im schlimmsten Fall sogar in eine Sepsis verwandeln und sich im ganzen Körper ausbreiten kann. Tritt dieser Fall ein kommt es mitunter zu einem lebensbedrohlichen Zustand. “Normal” für eine verbrannte Zunge sind hingegen Symptome wie Schmerzen oder ein leichtes Brennen, auch ein “pelziges” oder taubes Gefühl kann die Stelle der Zunge erfassen, die verbrannt wurde.

VORSICHT: Je nachdem wie heiß die Speise oder das Getränk war, kann es sogar zu einer Blasenbildung an der betroffenen Stelle kommen.

Im Normalfall kommt es jedoch nicht so weit, es treten meist unangenehme Schmerzen und ein komisches Gefühl auf der Zunge auf. Nach wenigen Tagen sollten die Symptome wieder verschwunden sein. Es ist jedoch in den aller seltesten Fällen notwendig, einen Arzt zu konsultieren. Im üblichen Verlauf klingen die Beschwerden relativ schnell und unkompliziert wieder ab.

Bild Salbe

Arznei aus der Apotheke

In der Apotheke finden sich ebenfalls Salben oder auch Gele, die den Mundraum in aller ersten Linie kühlen sollen. Allerdings sollte man sich in der Apotheke gut beraten lassen, ob die Salbe überhaupt bei Verbrennungen auf der Zunge verwendet werden darf. Im Allgemeinen reichen die oben genannten Hausmittel jedoch vollkommen aus und zu viel “herumdoktern” an der verbrannten Zunge ist sicherlich nicht gerade förderlich, sondern kann vielmehr eine Entzündung oder gar schlimmeres verursachen. Sollte die Zunge binnen fünf Tagen nicht abgeheilt sein oder sich die Schmerzen verschlimmern, sollte lieber der zuständige Hausarzt aufgesucht werden.

Vorsicht geboten ist vor allem bei kleinen Kindern, die sich die Zunge verbrannt haben, da hier einige Hausmittel nicht angewendet werden dürfen: so dürfen Kinder, die jünger als 12 Monate sind etwa keinen Honig zur Behandlung einer verbrannten Zunge erhalten, stattdesssen sollte hier eher mit Wasser gekühlt werden.
Als vorbeugende Maßnahme ist zu nennen, dass das vorgesetzte Essen bei Kleinkindern besonders stark abkühlen sollte. Ein einfacher Selbsttest im Mund oder am Handgelenk ist ein sicheres Mittel, um das Kind vor Verbrennungen der Zunge und des Mundraumes generell zu schützen.

Was genau verursacht diesen Schmerz?

Ist die Zunge verbrannt, spürt man sogleich den typischen und unangenehmen Schmerz, der sich von dieser Stelle aus verbreitet. Doch was genau löst diesen Schmerz überhaupt aus, wenn die Zunge verbrannt wird? Ursache für den Schmerz ist vor allem das Gewebe, welches beschädigt wird. Rezeptoren leiten dann das Schmerzempfinden über das zentrale Nervensystem (ZNS) an das Bewusstsein weiter und signalisieren dem Körper Schmerzen.

Gerade in der Zunge befinden sich sehr viele A-delta-Nervenfasern. Ihre Aufgabe ist vor allem die Abwehr von Gefahr- im oben beschriebenen Falle also Hitze. Somit ist dieses Schmerzempfinden wichtig für den Körper, da dieser vor Gefahren geschützt wird. Aus diesem Grund versucht der Körper auch, der Hitzequelle zu entkommen. So ist es nicht verwunderlich, wenn heißes Essen ausgespuckt oder direkt mit Wasser im Mund gekühlt wird.

Bildernachweis:
Titelbild – heißen Tee trinken Urheber: CC0 Public Domain-Pixabay.com
Honig Urheber: CC0 Public Domain-Pixabay.com
Arzt untersucht Zunge Urheber: CC0 Public Domain-Pixabay.com
Salbe Urheber: CC0 Public Domain-Pixabay.com

Voriger Artikel

Pflanzen im Schlafzimmer - schädlich oder nicht?

Nächster Artikel

Scheinwerfer einstellen: Autoscheinwerfer richtig einstellen