Familie

Das Baby kommt an was muss man alles denken

Wenn sich ein Baby ankündigt beginnt für die werdenden Eltern eine aufregende Zeit. Sie müssen an sehr viele Dinge denken, vieles vorbereiten und vielleicht sogar umziehen. Das Cabrio des werdenden Vaters ist zu klein, eine Familienkutsche muss her! Ein wenig Struktur und eine Richtlinie was alles zu tun oder vorzubereiten ist, ist eine große Hilfe für junge Eltern oder solche die es werden.

Was benötige ich für die Babypflege?

Das Angebot ist verwirrend groß und nicht alles muss man haben. Die Geräte unterscheiden sich meist auch nur durch das Design und die Verarbeitung. Wenn der kleine Erdenbürger endlich angekommen ist soll schließlich alles für seinen Empfang vorhanden sein. Endlich zu Hause, mit einem Bündel Kind im Arm haben Sie den Kopf voller Fragen. Als junge Eltern ist man unsicher und verwirrt von Eindrücken. Keine Angst, ein Baby zu versorgen ist nicht so schwer. Die Unsicherheit der ersten Tage ist bald Routine gewichen. Mit sicherer werdenden Handgriffen und Intuition finden Sie die Zeit, mit dem Kleinen während der Pflege zu schmusen und beginnen es zu genießen mit Ihrem Kind zusammen zu sein. Das wunderbar duftende kleine Bündel hat den Alltag auf den Kopf gestellt. Am wichtigsten ist Wärme!

Babypflege

Kaufen Sie Babykleidung in der Größe 50-56 / Bild: Pixabay.com/de – PublicDomainPictures

Sie benötigen in erster Reihe Erstlingswäsche in der Größe 50-56:

  • 4-5 Hemdchen die man vorne bindet oder Bodys mit Druckknöpfen,
  • 4-5 Jäckchen die hinten gebunden werden
  • 4-5 Strampler
  • 2 Paar Erstlingssöckchen mit weichem Gummi im Bündchen
  • 1-2 Baumwollmützchen
  • Neugeborenenwindeln (Pampers)
  • 1 Strickjäckchen, das man über den Strampler ziehen kann
  • evtl. Kirschkernkissen oder Getreidekissen als Alternative zur Wärmflasche
  • Fieberthermometer
  • Wärmelampe für den Wickelbereich

Die Ausstattung und Kleidung für draußen richtet sich nach Jahreszeit und der Transportform.

  • 1 Zweiteiler oder Einteiler aus weichem Material (Vliesmaterial) in Größe 62
  • Mütze mit Ohrschutz und Handschuhe (manchmal verschwinden die Händchen auch gut im Ärmel)
  • im Sommer: Sonnenhut
  • kleine Wärmflasche mit Überzug im Winter

Zum Wickeln müssen Sie sich für die Art der Windeln entscheiden. Sollen es Stoffwindeln oder Wegwerfwindeln (Pampers) sein? Die bequemere, hygienischere und auch zeitsparende Variante ist die Wegwerfwindel.
Sie benötigen für die Pflege auf jeden Fall ein Moltontuch und Stoffwindeln, Laken,
Zum Schlafen reichen 1 Woll- oder Synthetikdecke 80×80 sowie 2 Schlafsäcke aus.

Zum Ausgehen brauchen Sie Transportgeräte:

  • Kinderwagen mit Babymatratze,
  • Autoschale z.B. Maxi-Cosi, Der Maxi-Cosi kann auch als Wippe dienen.
  • Tragetuch oder Babytragesack sind ideal, wenn man mit dem Baby im Bus unterwegs ist und einfach praktischer als der Kinderwagen. Das Baby fühlt sich nahe an Ihrem Körper in der Menschenmenge viel geborgener.

Natürlich benötige Sie Kosmetika für die Babypflege:

  • Babybad (mit oder ohne Öl)
  • Bodylotion (die Haut des Kleinen trocknet schnell aus)
  • Pflegecreme und Feuchte- oder Ölpflegetücher

Besorgen Sie sich nach und nach die Dinge die Sie brauchen, es sind neun Monate Zeit. Ab dem vierten Monat können Sie beginnen, dann verkraften Sie es auch finanziell besser, als wenn alles auf einmal eingekauft wird.

Baby Ratgeber

Für das Zimmer gilt: Weniger ist mehr! / Bild: Pixabay.com/de – ErikaWittlieb

Wo wird das Baby wohnen?

Ein Babyzimmer will eingerichtet werden. Dafür benötigen Sie Babymöbel. Die Babymöbel müssen mit lebensmittelechten Farben gestrichen oder beschichtet sein. Wie bekannt kauen Kinder auf allem herum.

Eine Wickelkommode muss sein. Sie ist in verschiedenen Ausführungen im Handel erhältlich. Die Wickelkommode hat spezielle Schutzleisten am Rand, die dafür sorgen, dass Ihnen das mobiler werdende Kind nicht herunterfällt. Ein Kinderbett mit Matratze und Nestchen ist für das Kleine ein sicherer Ort. Wenn Sie für den Anfang eine Stubenwagen vorziehen brauche sie dafür eine Babymatratze. Der Stubenwagen hat den Vorteil, dass er mobil ist und mitgenommen werden kann. Sie haben das Kind dann immer in der Nähe und können auf seine Bedürfnisse reagieren. Die ersten Matratzen müssen nicht weich sein, sondern sollten aus natürlichen Materialien (Roßhaar oder Kokoskern) gefertigt sein, die Wasserabweisend sind.

Bei Allergiegefährdeten Kindern greifen Sie am besten zur Latexmatratze. Am besten Sie besorgen sich einen Matratzenschutz. Sicher geht auch mal etwas daneben und damit ist alles hygienisch einwandfrei. In dem Babyzimmer ist noch ein Schrank und etwas Spielzeug. Eine Spieluhr ist schön und beruhigend. Das Babyspielzeug soll immer Qualitativ hochwertig sein. Die Materialien, die dafür verwendet werden müssen Speichelresistent und Lebensmittelecht sein. Hier sollten Sie auf keinen Fall sparen. Lieber ein Teil aber ein gutes. Es gibt viele nette Dinge für Babys Zimmer, jedoch muss es nicht viel sein, da das Kind nur begrenzt Eindrücke verarbeiten kann und doch am liebsten in Mamas Nähe ist.

Wichtig ist ein Treppenschutzgitter für das größere Kind, das schon krabbelt oder läuft.

Haustiere werden mit einem Treppenschutzgitter etwas auf Distanz gehalten. Die ganze Wohnung sollte Steckdosenschutz bekommen. Kleine neugierige Finger passen überall herein und geraten schneller in Gefahr als man denkt. Ein adäquater Steckdosenschutz verhindert das. Im Babyzimmer ist ein Babyphone sehr wichtig. Sie hören sofort wenn Ihr Liebling wach ist oder wenn etwas nicht in Ordnung ist und können schnell reagieren. Das Babyphone kann auch später gute Dienste leisten. Der Rat Kinder schreien zu lassen gehört ins Mittelalter!

Babypflege

Schnuller sollten regelmäßig sterilisiert werden / Bild: Pixabay.com/de – Ben_Kerckx

Für die Ernährung ist Liebe, Geduld und einiges mehr wichtig!

Entscheiden Sie sich zu stillen ist eine Milchpumpe sicher nicht verkehrt. Die elektrische Milchpumpe kann man in Apotheken auch ausleihen. Eine Manuelle ist nicht teuer. Die Muttermilch kann dann in sterilen Flaschen im Kühlschrank deponiert werden und Mama kann sich eine Auszeit nehmen. Dann kann der Vater sein Baby auch mal für sich alleine genießen. Um die Milch zu erwärmen, ist ein Fläschenwärmer das richtige Gerät. Auch in Zeiten von Mikrowelle ist der Fläschenwärmer angesagt. Er bringt die Flüssigkeit in der Flasche genau auf Trinktemperatur und auch die Babygläschen können später schonend im Flaschenwärmer auf Temperatur gebracht werden.

Wichtig ist, dass Schnuller, Sauger und Fläschchen Anfangs sterilisiert werden. Der ganz junge Babykörper kann mit Keimen noch nicht gut fertig werden. Für diesen Vorgang wurden Sterilisatoren entwickelt. Schaffen Sie sich so ein Gerät an. Es arbeitet mit Dampf. Stillen Sie nicht so ist Babynahrung angesagt. Die verschiedenen Hersteller haben je eine Anfangsmilch entwickelt. Da gerät man ins Schleuder welche Anfangsmilch man kaufen soll. Am besten Sie nehmen die Babynahrung welche das Kind im Krankenhaus bekommen hat und wechseln nicht zwischen den verschiedenen Herstellern hin und her. Der Schnuller, Babys liebstes Gerät muss immer hygienisch sauber und keimfrei gehalten werden. Die im Handel erhältlichen Schnuller sind aus Naturkautschuk und Silikon. Silikon ist neutral und löst keine Allergien aus. Die Form ist umstritten. Zur Zeit wird zu einer möglichst flachen Form geraten um Zahnfehlstellungen vorzubeugen. Wenn Sie Ihr Kind füttern nehmen Sie es immer in den Arm. Liebe und Geborgenheit schafft Urvertrauen, das ist später für das Selbstvertrauen sehr wichtig.

Babypflege

Auch beim Spielzeug gilt: Weniger ist mehr! / Bild: Pixabay.com/de – Ben_Kerckx

Babyspielzeug – Zuviel verwirrt!

Seien Sie mit Babyspielzeug sparsam. Das Kind kann sich erst ab dem vierten Monat mit einem Babyspielzeug befassen. Eine Wagenkette und eine Rassel reichen völlig aus. Später können Sie dann pädagogisch wertvolles Spielzeug anbieten, aber auch dann sind wenige ausgesuchte Teile an Babyspielzeug sinnvoller als ein Haufen der verwirrt.

Titelbild: Pixabay.com/de – TawnyNina

Voriger Artikel

Bambushecken pflanzen und pflegen

Nächster Artikel

Entgiftung von Pferden auf natürliche Art und Weise