Mode & Beauty

Der Weg zur reinen Haut – Tipps zur Behandlung

Bist du schon aus der Pubertät raus und hast trotzdem noch mit hässlichen Mitessern und Pickeln zu kämpfen? Mit diesem Problem stehst du nicht allein dar. Ursachen für Hautunreinheiten können stark fettige Cremes, chemische Kosmetika und Medikamente sein. Aber auch unser Lebensstil lässt sich an der Haut ablesen. Ein Übermäßiger Alkoholkonsum, Zigaretten, Schlafmangel, ungesunde Ernährung und psychischer Stress wirken sich negativ auf das Erscheinungsbild der Haut aus.

Das heißt nicht, dass man nicht ab und zu Alkohol trinken oder Süßes naschen darf, aber da die Haut ein wichtiges Entgiftungsorgan ist, welches regelmäßig die Gifte aus dem Körper transportiert, passiert es gern, dass die Talgdrüsen verstopfen und so Pickel entstehen. Im Folgenden werden Tipps aufgelistet, welche die Entstehung der Pickel und Mitesser erst gar nicht zulassen sollen.

Gesunde Ernährung

Wie bereits erwähnt, spielt die Ernährung eine wichtige Rolle für eine reine Haut. Aus diesem Grund solltest du auf ein Zuviel an Kohlenhydraten verzichten und ab und zu eine Entsäuerungskur, ein sogenanntes Basenfasten, durchführen.

Gesunde Ernährung bei Pickeln

Achten Sie auf Ihre Ernährung

Finger aus dem Gesicht!

Achte mal darauf, wie oft du dir am Tag ans Gesicht fasst und bremse dich jedes mal, wenn es dir auffällt! Du hast alle möglichen Bakterien, Schmutz und Fett an deinen Händen, die nur darauf warten die Poren in deinem Gesicht zu verstopfen. Anfangs merkst du vielleicht nicht, wann es wieder passiert, deshalb ist es nötig, sich regelmäßig die Hände zu waschen. Das ist nicht nur nach dem Toilettengang, sondern auch nach dem Einkaufen oder anderen Unternehmungen draußen dringend erforderlich.

Pickel und Mitesser nicht selbst ausdrücken!

Dadurch könntest du die Bakterien und den Schmutz in tieferliegende Hautschichten befördern und das willst du ja nicht. Wenn du sie entfernen lassen möchtest, dann mithilfe eines Kosmetikers oder eines Hautarztes.

Verzichte auf fettige Cremes!

Fettige Haut ist viel anfälliger für Hautunreinheiten als normale. Deshalb ist es nicht empfehlenswert sich das Fett zusätzlich ins Gesicht zu klatschen. Viel besser, auch für trockene Haut, sind leichte und nicht-fettende Feuchtigkeitscremes.

Creme gegen Pickel

Es kommt auf die richtige Gesichtspflege an

Keine Chemiekeulen

Chemische Kosmetik kann durch aggressive Inhaltsstoffe Mitesser und Pickel verursachen. Eine gute Alternative wäre Naturkosmetik, denn diese verändert im Gegensatz zu chemischen Variante nicht das natürliche Gleichgewicht der Haut und hat oft sogar einen antibakteriellen Nebeneffekt.

Hygiene

Wechsle öfter Handtücher und reinige Schwämmchen, die du zum Schminken verwendest. Diese Dinge haben nämlich häufigen Kontakt zu deinem Gesicht. Auch dort lauern Bakterien, die sich auf deiner Haut absetzen und sich entzünden können.

Besuch beim Frauenarzt

Bei Frauen könnte ein Überschuss an Testosteron die Ursache ihrer Hautunreinheiten sein. Testosteron fördert die Talgproduktion, sodass es zu einer Verstopfung der Poren kommen kann. Um den Hormonhaushalt richtig einzustellen, wäre ein Termin beim Frauenarzt notwendig. Dort gäbe es die Möglichkeit, sich die Pille verschreiben zu lassen, um so den Testosteronspiegel verhältnismäßig zu senken.

Übertreibe es nicht!

Es mit der Pflege zu übertreiben kann schwerwiegende Probleme nach sich ziehen. Die Produkte können die natürliche Schutzschicht der Haut angreifen und sogar zerstören. Deshalb sind zwei mal Reinigung am Tag vollkommen ausreichend. Ideal wäre die Verwendung von pH-hautneutralen Pflegeprodukten, diese sind an die Haut angepasst und säubern sie schonend.

Pickeln und Mitessern vorzubeugen ist die eine Sache, aber was, wenn die Haut schon mit ihnen übersäht ist? Auch das ist kein Grund zu verzweifeln. Du musst dich damit nicht abfinden und teure Kosmetikartikel brauchst du auch nicht. Besser und vor allem günstiger als diese, sind nämlich herkömmliche Haushaltsartikel, die sicher auch du zuhause stehen hast. Und wenn nicht, sind sie im Supermarkt gegenüber superbillig zu haben. Hier sind ein paar Rezepte zum ausprobieren.

Sag Pickeln und Mitessern den Kampf an

Diese Mittel verschaffen Abhilfe:
  • Backpulver: Gemeint ist das pure Natron, von dem du einen Teelöffel nimmst und es mit zwei TL destilliertem Wasser vermengst. Daraus entsteht eine Paste, die du auf die betroffenen Hautpartien aufträgst und einmassierst. Anschließend gründlich abspülen! Diese Methode solltest du häufiger anwenden, da sie die Ursache für Unreinheiten beseitigt und erst gar keine Mitesser und Pickel entstehen lässt.
  • Salzwasser: Gehe täglich mit Salzwasser über dein Gesicht. Es neutralisiert ölige Haut und mit der Zeit wirst du merken, wie die Mitesser und Pickel langsam verschwinden.
  • Honig: Honig mit Zimtpulver vermischt, ergibt eine reinigende Maske, welche du über Nacht einwirken lässt. Der Teint verbessert sich deutlich und die Haut fühlt sich geschmeidiger an. Gibst du zu einem TL Honig zwei Eiweiße, verrührst diese miteinander und lässt die Maske anschließend eine halbe Stunde einwirken, spendest du deiner Haut damit zusätzlich wertvolle Nährstoffe und deine Haut wird weich wie die eines Babys.
  • Zitronensaft: Es existieren zwei bewährte Arten, mit Zitronensaft Mitesser und Pickel zu beseitigen. Die erste erfordert lediglich, dass du ein paar Tropfen Zitronensaft mit einem EL Zucker in die Haut einmassierst. Der Zucker wirkt wie ein natürliches Peeling. Die zweite Variante funktioniert folgendermaßen: Du vermischst Zitronensaft mit Natur-Joghurt, Honig und Salz und lässt die Maske 30 Minuten lang auf dem Gesicht. Neuen Mitessern wird effektiv vorgebeugt und bestehende nach und nach beseitigt. Zudem spendet die Paste der Haut Feuchtigkeit.

Es bedarf ein wenig Geduld bis die Methoden anschlagen. Auch bis du die für deine Haut richtigen Pflegeprodukte gefunden hast, kann es eine Weile dauern. Wenn gar nichts helfen sollte, wäre ein Besuch beim Arzt anzuraten. Möglicherweise stimmt dann etwas mit deiner Darmflora nicht. Aber lass den Kopf nicht hängen, irgendwann gehörst du zu den Leuten, die um ihre Haut beneidet werden.

Bilder: Pixabay.com/de

Voriger Artikel

Energiekosten für Heizung und Heißwasser senken

Nächster Artikel

Sekundenkleber von der Haut entfernen