Haushalt

Fritteuse reinigen – so wird sie schnell wieder sauber

Frittierte Speisen schmecken besonders gut. Außen kross und innen weich – besonders Pommes munden aus der Fritteuse um ein Vielfaches besser als aus dem Ofen. Nach dem Genuss von leckeren Frühlingsrollen, süßen Krapfen oder Donuts und saftigen Nuggets geht es allerdings an die unangenehmen Aufräumarbeiten. Das Reinigen der Fritteuse ist keine schöne Aufgabe. Das liegt vor allem daran, dass viele Benutzer nicht genau wissen, wie man das Gerät am besten reinigt.

Notwendige Hilfsmittel, um Fritteuse zu reinigen

Das heiße Fett klebt hartnäckig am Behälter und die engmaschige Oberfläche macht das Putzen besonders aufwendig. Wenn man allerdings einige Tipps beachtet, um die Fritteuse zu reinigen, wird die Arbeit zum Kinderspiel. Der erste wichtige Schritt zum schnellen und effektiven Reinigen des Küchengeräts ist getan, wenn man sich vorab die richtigen Hilfsmittel bereitlegt. Dazu gehört eine Rolle Haushaltspapier, fettlösendes Spülmittel (am besten Konzentrat), Essigreiniger oder Essigessenz, eine weiche Spülbürste sowie Haushaltshandschuhe oder Einmalhandschuhe zum Schutz der Hände.

Bild Schwamm

Fritteuse reinigen besonders effizient

Wer die folgenden Schritte genau beachtet, um die Fritteuse zu reinigen, wird mit einem sauberen Gerät belohnt. Neben dem hygienischen Aspekt ist die regelmäßige Pflege wichtig für die langfristige Funktion der Fritteuse. Wenn die Reinigung vernachlässigt wird, kann sich altes Fett in alle Ritzen und Spalte absetzen und wird das Gerät früher oder später funktionsuntüchtig machen. Eine Reparatur lohnt sich häufig nicht und die Neuanschaffung ist alles andere als kostengünstig.

Bevor man die Fritteuse reinigen kann, muss das flüssige Fett aus dem Gerät entfernt werden.

ACHTUNG: Hier sollte darauf geachtet werden, dass die Flüssigkeit zuerst abkühlen kann. Ansonsten besteht akute Verletzungsgefahr bei der Berührung mit der Haut. Außerdem kann heißes Fett in alle Richtungen spritzen und im schlimmsten Falle die Augen treffen.
Wenn das Fett nur noch lauwarm ist, bleibt es einige Zeit flüssig genug, um es mittels eines Trichters in ein Behältnis umzufüllen. Achtung: Glas kann zerspringen, wenn das Öl zu heiß ist! Wenn das Fett hingegen schon vollständig erkaltet ist, sollte man es kurz erwärmen, um es wieder zu verflüssigen.

Nach der Entleerung kann man die Fritteuse reinigen. Im Vorfeld muss sichergestellt werden, dass das Gerät ausgeschaltet ist und der Stecker nicht mehr mit dem Stromnetz verbunden ist. Eine weitere Schutzmaßnahme ist die Benutzung von herkömmlichen Gummihandschuhen oder dünnen Einmalhandschuhen. Manche Menschen reagieren sehr empfindlich auf fettlösende Putzmittel wie Spülmittel oder hochkonzentrierten Essig.

Nachdem besonders grobe Fettreste mit einer Lage Küchentücher entfernt wurden, wird Wasser in die Fritteuse gegeben.

TIPP: Am besten orientiert man sich bei der Füllmenge ungefähr an der Linie der Fettmarkierung. Bei diesem Vorgehen kann sichergestellt werden, dass die Wassermenge nicht das Fassungsvermögen der Fritteuse überschreitet.

Nach dem Befüllen mit frischem Wasser wird das Gerät eingeschaltet, um die Fritteuse zu reinigen. Das Wasser wird anschließend für mindestens zehn Minuten gekocht. Nach diesem Zeitraum wird die Fritteuse ausgeschaltet und das Wasser kann weitere zehn Minuten abkühlen. Wenn die Flüssigkeit dann abgeschüttet wird, ist ein großer Teil des Fettes bereits entfernt worden.

Bild BürsteIm nächsten Schritt werden ungefähr 200 Milliliter Wasser mit zwei Esslöffel Essigreiniger oder Essigessenz vermischt. Mit diesem Gemisch kann man die Fritteuse reinigen. Falls ein einfacher Lappen oder ein weicher Schwamm nicht ausreicht, sollte man an dieser Stelle zur bereitgelegten Bürste greifen. Am besten eignet sich eine Spülbürste, mit welche man auch in schwer erreichbare Ecken kommt. Wenn die Bürste vorher in einer Spülmittellauge getränkt wird, funktioniert sie noch effektiver.

Wenn alle Ecken, Kanten, Flächen und Zwischenräume gesäubert sind, kann die Fritteuse entweder zum Trocknen beiseitegestellt oder mit einem sauberen Tuch trockengerieben werden. Nach dem Abreiben ist es kein Thema mehr, die Fritteuse zu reinigen. Das Gerät ist wieder einsatzfähig für den nächsten Gebrauch!

Separate Reinigung des Fritteusenkorbes

Um die Fritteuse zu reinigen, kann der Korb separat entnommen werden. Hier bietet sich die Reinigung in der Spülmaschine an. Allerdings sollte unbedingt das stärkste bzw. heißeste Programm gewählt werden. Ansonsten werden hartnäckige Verschmutzungen nicht entfernt. Alternativ kann der Korb in Spülwasser eingelegt und von Hand gereinigt werden.

Bildernachweis:
Titelbild – Fritteuse Urheber: CC0 Public Domain-Pixabay.com
Schwamm Urheber: CC0 Public Domain-Pixabay.com
Bürste Urheber: CC0 Public Domain-Pixabay.com

Voriger Artikel

Vater-Kind-Kur beantragen - so klappt es mit der Kur

Nächster Artikel

Wochenbettdepression erkennen und entgegen wirken