Haus & Garten

Geruchsbeseitigung: So werden sie Gerüche in der Wohnung los

Unangenehmen Gerüche in der Wohnung können ziemlich belastend werden und sogar unliebsame Insekten anziehen. Doch für die Ursache dieser schlechten Gerüche kommen viele Dinge wie Abfall, angebranntes Essen oder der Abfluss infrage. Hier bedarf es dann einer schnellen und effektiven Methode zur Geruchsbeseitigung.

Lüften

Das Erste und Wichtigste, um Gerüche zu neutralisieren, ist definitiv sehr gut durchzulüften. Frische Luft in die Wohnung zu lassen hilft häufig schon zur effektiven Geruchsbeseitigung. Im Winter jedoch oder auch an heißen Sommertagen ist dies nicht so einfach möglich rund um die Uhr die Fenster weit geöffnet zu lassen. Hier empfiehlt es sich, gelegentliches Stoßlüften zu machen.

Kaffeepulver Geruchsbeseitigung

Kaffeepulver

Kaffee ist allgemein bekannt dafür, dass er hervorragend Gerüche neutralisiert und diese beseitigt. Dafür müssen Sie lediglich Kaffeepulver (entweder ganz frisch oder das bereits aufgebrühte zum Wiederverwerten) in kleinen Schälchen an mehreren Stellen in Ihrer Wohnung verteilt aufstellen und mit der Zeit zieht der Kaffee die Gerüche aus der Luft und überdeckt diesen mit seinem eigenen Duft. Wenn der Geruch allerdings nicht explizit aus Ihrer Wohnung kommt, sondern vielmehr aus Ihrem Kühlschrank, können Sie dort ebenfalls ein wenig Kaffeepulver aufstellen, um die schlechten Gerüche von dort herauszuziehen. Kaffee hilft auch bei der Neutralisierung von strengem Knoblauchgeruch.

Zitronen

Den Saft von Zitronen in kleine Schälchen gegeben kann ebenso schlechte Gerüche vertreiben, ganz besonders im Kühlschrank, wo er diese neutralisiert. Am besten einige Tage darinstehen lassen, als nur kurze Zeit, damit sich der Effekt besser einstellen kann.

Salz zur Geruchsbeseitigung

Salz

Besonders aufgrund seiner feuchtigkeitsbindenden Wirkung wirkt Salz wunderbar bei der Geruchsbeseitigung. Dieses können Sie in kleinen Schälchen oder aber in einer ausgehöhlten Zitronenhälfte überall aufstellen und dieses neutralisiert besonders effektiv Gerüche von Sanierungsarbeiten wie beispielsweise frisch gestrichene Wände.

Essig

Essig ist bereits seit Langem als bewährtes Hausmittel gegen jede Art von hartnäckigen Gerüchen bekannt. Kochen Sie dieses mit Wasser auf dem Herd ab und stellen Sie es in den betroffenen Räumen Ihrer Wohnung in kleine Schälchen. Lassen Sie diese mehrere Stunden oder am besten sogar über Nacht so stehen und Sie werden merken, wie gut und effektiv Essig zur Geruchsbeseitigung wirkt. Wenn Sie jedoch besonders hartnäckige Gerüche und Gestank entfernen müssen, lohnt es sich, die Oberflächen zusätzlich mit Essigwasser abzuwischen, so zum Beispiel bei Nikotinbelegen auf Möbeln oder bei frisch gestrichenen Fenstern.

Backpulver, Streichhölzer, Katzenstreu & Natron zur Geruchsbeseitigung

Wenn Sie erst einmal herausgefunden haben, was die Ursache der negativen Gerüche in Ihrer Wohnung ist – zum Beispiel der Mülleimer, die Spülmaschine, der Aschenbecher oder der Kühlschrank – ist reines Natron oder alternativ auch Backpulver sehr wirksam bei der Geruchsbeseitigung. Wenn man beispielsweise Natron auf den Boden eines Aschenbechers streut, dann bindet dieses den stechenden Geruch der Zigarettenkippen als auch der Asche. Das Anzünden von Streichhölzern hat sich zur Geruchsbeseitigung in kleinen Räumen, wie zum Beispiel Abstellkammern oder Bäder, als sehr erfolgreich entpuppt.
Für den Fall, dass die unangenehmen Gerüche aus Ihrem Mülleimer stammen, können Sie einfach 2 bis 3 Esslöffel von reinem Natron in Ihren Müllbeutel geben, denn Natron bewirkt die Neutralisierung von unangenehmen Gerüchen und saugt auf diese Weise stinkende Feuchtigkeit auf. Ebenso hemmt Natron die Bakterienvermehrung. Katzenstreu ist bei stinkenden Mülleimern auch eine gute Alternative.
Befindet sich die üble Geruchsquelle in Ihrer Kleidung, so können Sie Backpulver oder Natronpulver trocken mit einem feuchten Schwamm in die betroffene Stelle in die Textilie einreiben, über Nacht einwirken lassen und am nächsten Tag die Reste einfach mit einem Staubsauger aus dem Stoff heraussaugen.

Lavendel

Als angenehmere Variante zum beißenden Essig ist auch die Anwendung von Lavendel ein sehr effektives Mittel zur Geruchsbeseitigung, denn als reines Öl aufgetragen auf Baumwolltücher oder Duftsäckchen und in der Wohnung an verschiedenen Stellen aufgehängt, bewirkt der Lavendel eine angenehme Geruchsbeseitigung und verschafft Ihnen ein sanft duftendes Raumklima sowie Genuss für Ihre Sinne, dass Sie in die Provence wähnen lässt.

Potpourri Blüten

Potpourri Blüten

Potpourri & Öle

Wenn Sie jedoch den Duft von Lavendel nicht mögen, sind auch viele Potpourri-Mischungen im Handel erhältlich als Alternative, die aufgrund ihrer intensiven Duftausströmungen alle anderen Düfte im Raum überdecken können. Zusätzlich gibt es noch die Möglichkeit, Duftlampen in der Wohnung aufzustellen, die mit Ölen aufgefüllt wohlige Gerüche ausströmen und verbreiten können. Ebenso können Räucherstäbchen zum gewünschten Erfolg bei der Geruchsbeseitigung helfen. Ehe Sie sofort zu chemischen Präparaten wie Duftsprays greifen, sollten Sie zunächst die verschiedensten natürlichen Alternativen ausprobieren, die nicht nur hervorragend zur Geruchsbeseitigung beitragen, sondern auch Ihre eigene Gesundheit geschont wird.

Orange mit Nelken

Besonders in der Weihnachtszeit ist die Orange, bespickt mit Nelken, sehr schön anzusehen. Doch sie kann noch viel mehr als nur schön aussehen, denn sie hilft Ihnen zusätzlich dabei, unangenehme Gerüche aus Ihrer Wohnung zu vertreiben. Stellen Sie einfach eine oder mehrere Orangen mit Nelken bespickt auf Ihre Fensterbank und diese bindet sowohl Nikotin- als auch Essensgerüche.

Orangen mit Nelken

Orangenschalen

Um Gerüche natürlich zu neutralisieren, eignen sich Orangenschalen besonders gut. Hierfür legen Sie einfach nach dem Braten die Orangenschale auf die noch heiße Herdplatte, denn der verdampfende Duft der Orange entfaltet sich somit im Raum, riecht angenehm frisch und hilft, eklige Gerüche nach Gebratenem zu beseitigen.

Edelstahlseife wirksam zur Geruchsbeseitigung

Schon seit Jahren verwenden viele Großküchen zur Bindung von Essensgerüchen die sogenannte Edelstahlseife. Doch auch in anderen Wohnräumen außerhalb der Küche leistet diese Seife sehr gute Dienste und ist ein großer Helfer beim Entfernen von sehr hartnäckigen Gerüchen, die sich an den Händen festsetzen. Hierfür müssen Sie die Edelstahlseife einfach wie eine gewöhnliche Seife zum Händewaschen verwenden, um seine Hände wieder geruchsfrei zu bekommen. Die Seife kann einfach in eine Schüssel mit Wasser gelegt werden, wenn Sie in Ihrer Küche oder Ihren sonstigen Wohnräumen unangenehme Gerüche beseitigen wollen und hierfür sollte dann das Wasser täglich gewechselt werden. Edelstahlseife ist nicht immer so einfach zu bekommen, aber große Kaufhäuser haben diese meist in ihrem Sortiment. Die Anschaffung der Edelstahlseifen lohnt sich in jedem Fall, trotz des teureren Preises, da diese dadurch, dass sie sich nicht abnutzen, ein Leben lang halten.

Effektive Geruchsbeseitigung mit Kartoffeln

Eines der ältesten und bekanntesten Hausmittel gegen starke Kühlschrankgerüche und damit zur Geruchsbeseitigung ist die Kartoffel. Schneiden Sie hierfür einfach eine Kartoffel in Scheiben und legen Sie diese auf einem Unterteller in den Kühlschrank. Wenn Sie keine Kartoffel dahaben, können Sie alternativ auch Vanillestangen oder einen halbierten Apfel dafür verwenden. Allerdings ist das Wichtigste zur Vermeidung übler Gerüche im Kühlschrank das regelmäßige Auswischen, denn ohne diese Methode sind Kartoffeln & Co. kein Ersatz dafür.

Bild Thymian

Thymian

Thymian ist ebenso ein seit dem Altertum sehr bekanntes Hausmittel zur Geruchsbeseitigung und bereits die alten Ägypter benutzten die im Mittelmeerraum beheimatete Pflanze als keimtötendes und aromatisches Einbalsamierungsmittel. Für den modernen Menschen von heute ist der Thymian eher als Gewürz bekannt und wird von vielen Leuten als Erkältungstee und Hustentee angewendet. Thymian soll jedoch auch sehr gut als Fußbadzusatz gegen starke Schweißfüße helfen und derselbe geruchsneutrale Zweck wie es Natron tut, erfüllt Thymian bei unangenehm riechenden Schuhen. Hierfür sollten Sie einen Beutel voll Thymian – zum Beispiel als Körperpuder – über Nacht in den Schuhschrank zusammen mit den stinkenden Schuhen legen, denn die bakterizide Wirkung des Thymians sowie die Eigenschaft, üble Gerüche zu maskieren, bewirken an schlecht riechenden Kleidungsstücken eine erfolgreiche und schnelle Geruchsbeseitigung. Ebenso können Sie eine Schale voll Thymian im Winter auf der warmen Heizung platzieren, sodass sich durch die Wärme in Ihrer Wohnung ein angenehmer Duft von Thymian verbreitet und so noch in einem üble Gerüche aus den Räumen zieht.

Eukalyptus

Der Eukalyptus ist ebenfalls eine hervorragende und effektive Methode zur schnellen Geruchsbeseitigung, besonders in Form des ätherischen Öls oder aber einer Duftkerze, sodass sich in Ihrer Wohnung rasch eine angenehme Frische verbreitet und somit wieder Durchatmen möglich ist ohne üble Gerüche. Das Lieblingsessen der australischen Koala-Bären macht durch seine Intensität des kampferartigen und frischen Eukalyptusduftes dieses zu einer idealen Geruchsbeseitigung und zum perfekten Raumluftreiniger. Auf die Atemwege hat das Eukalyptusöl darüber hinaus eine antiseptische Wirkung und es erleichtert die Atmung nicht nur bei Erkältung, sondern auch in vollgemieften Räumen.

Rosenwasser

Rosenwasser ist die ideale Methode der Geruchsbeseitigung bei Teppichen, Polstermöbeln und Matratzen, die nach langem Verwenden und stetem Aufwärmen der menschlichen Körperwärme irgendwann einen muffigen und modrigen Geruch erzeugen können. Hier hilft Ihnen Rosenwasser sehr gut, denn es erfrischt Ihre Couch oder Ihren Sessel dadurch, dass es unangenehme Gerüche bindet. Dieses gibt es sowohl in Drogerien und Apotheken als auch überall im Online-Handel zu kaufen.

Bildnernachweis:
Titelbild – Free-Photos / Pixabay.com (CC0 Creative Commons)
Potpourri – mayapujiati / Pixabay.com (CC0 Creative Commons)
Thymian – WikimediaImages / Pixabay.com (CC0 Creative Commons)
Orangen mit Nelken – Zichrini / Pixabay.com (CC0 Creative Commons)
Salz – congerdesign / Pixabay.com (CC0 Creative Commons)
Kaffeepulver – Humusak / Pixabay.com (CC0 Creative Commons)
Voriger Artikel

Sexuelle Unlust als Frau - Hausmittel die helfen

Nächster Artikel

Online-Kredit: 10 Tipps für die Suche nach einem optimalen Kreditangebot