Kerzenwachs entfernen – so gelingt es schnell und sicher

Das stimmungsvolle Candle-Light-Dinner ist vorbei – doch was tun, wenn du am nächsten Morgen mit Schrecken feststellst, dass das Kerzenwachs auf den schönen Holztisch oder die Tischdecke gestopft ist? Auch bei Feten und Partys bleiben oft Wachsflecken zurück, die sich kaum entfernen lassen. Es gibt jedoch einige Hausmittel und Tricks, bei denen auch der hartnäckige Wachs keine Chance hat.

Je nach Anwendungszweck liegen den Tricks zwei gegensätzliche Methoden zu Grunde. Bei festen Materialien wie Holzmöbeln und Fliesen kann das Wachs mit einem Fön oder einem Bügeleisen erwärmt werden. Das flüssige Wachs lässt sich einfach abwischen und gut entfernen. Bei weichen Materialien wie Stoffen oder auf dem Teppich verwendet man hingegen Kälte. Die Kälte macht den Wachs spröde. Er bricht schnell und kann aus den Textilien heraus gebrochen werden.

Kerzenwachs auf glatten Flächen

Auf glatten Flächen wie Glas oder lackierten Möbeln lässt sich das Kerzenwachs meist mit einem stumpfen Gegenstand recht leicht abkratzen. Je edler und empfindlicher die Oberfläche jedoch ist, desto mehr Sorgfalt ist angesagt. Denn schnell zerkratzt man die Oberfläche, wenn man den Wachs entfernt. In diesen Fällen bietet der Haarfön willkommene Hilfe. Denn mit dem warmen Luftgebläse kann der Wachs zum Schmelzen gebracht werden. Er lässt sich dann leicht mit einem Lappen entfernen.

Kerzenwachs auf Holz

Der Fön tut übrigens auch gute Dienste, wenn das Wachs auf unbehandelte Holzmöbel getropft ist. Auch hier wärmt man das Wachs mit der heißen Luft an und wischt es ab. Damit jedoch keine Wachsreste in der Maserung des Holzes zurückbleibt, sollte das Holz anschließend mit Essigwasser abgewischt werden.

Kerzenwachs auf Leder

Tropft die Kerze auf das Ledersofa, sind zwei unterschiedliche Vorgehensweise denkbar. Handelt es sich um Wildleder, in das das Wachs schon eingedrungen ist, hilft der Fön. Sorgfältig wird das Wachs erhitzt und abgewischt. Je tiefer das Wachs ins Leder eingedrungen ist, desto mehr Geduld ist gefragt. Notfalls muss der Vorgang mehrfach wiederholt werden, bis schließlich das ganze Wachs entfernt wurde.

Handelt es sich hingen um Glattleder, in das der Wachs nicht eingedrungen ist, kommt die andere Methoden zum Einsatz. Man legt Eiswürfel in einem Plastikbeutel auf das Leder mit den Wachsflecken. Nach einiger Zeit wird das Wachs spröde und kann vom Leder entfernt werden.

Glattleder
Glattleder und Wildleder werden unterschiedlich bearbeitet

Kerzenwachs auf dem Teppich

Diese Eiswürfel-Methode kommt auch bei Wachsflecken auf dem Teppich zum Einsatz. Auch werden die Eiswürfel in einem Plastikbeutel auf die Stelle des Teppich gelegt, die durch den Kerzenwachs verunreinigt ist. Durch die Kälte wird der Wachs abermals sehr spröde, er bricht leicht und kann somit gut entfernt werden. Auch bei Textilien ist es ein bewährtes Mittel, den Kerzenwachs durch Kälte spröde werden zu lassen.

Kerzenwachs auf Tischtüchern und Kleidung

Bei Tischtüchern und Kleidung können grundsätzlich beide Methoden mit Wärme und Kälte zum Einsatz kommen. Hierbei gibt es allerdings ein paar Tipps, die das Leben leichter machen. Will man den Wachs mit Wärme aus den Stoffen entfernen, verwendet man am besten nicht den Haarfön, sondern ein Bügeleisen.

Der entscheidende Trick:
Zwischen Stoff mit dem Wachsflecken und das Bügeleisen legt man ein Löschblatt. Diese Blatt saugt den Wachs auf. Erwärmen und abwischen werden hier in einem Arbeitsschritt erledigt.

Wer die Wachsflecken aus Stoffen lieber durch Kälte entfernen möchte, muss die Stoffe nicht umständlich mit Eiswürfeln kühlen. Oft ist es einfacher, die Stoffe in Gefrierfach zu legen und kurze Zeit zu warten.

Kerzenständer
Kerzenständer lassen sich optimal im Backofen reinigen

Wachsentfernung im Backofen

Wenn sperrige Gegenstände von Wachs gereinigt werden sollen oder auch die Wachsreste einmal wieder vom Kerzenständer entfernt werden sollen, greifen viele Menschen zu Messern oder sonstigen stumpfen Gegenständen und kratzen den Wachs ab. Wenn die Gegenstände jedoch so klein sind, dass sie in den Backofen passen, gibt es einen viel einfacheren Trick. Die Gegenstände mit den Wachs werden in eine Kiste in den Backofen gestellt. Nun stellt man den Backofen an und nach kurzer Zeit fließt das Wachs von selbst vom Gegenstand weg.

Wichtig:
Backblech und Kiste müssen mit saugfähigem Zeitungspapier ausgelegt sein. So wird das Wachs aufgenommen ohne den Backofen zu verunreinigen.

Rückstände beseitigen

Ob Kälte oder Wärme – es kann sehr mühselig sein, Wachsflecken zu entfernen. Gelegentlich wirst du dabei feststellen, dass eine leichte, glänzende Wachsschicht zurückbleibt. Essigwasser, also eine Mischung aus Essig oder Essigkonzentrat und Wasser, hilft hierbei auch hartnäckige Rückstände zu entfernen. Dabei solltest du darauf achten, ob die betroffene Oberfläche auch Essig verträgt. Marmor beispielsweise wird sehr schnell durch Essig angegriffen. Wenn es dennoch sein muss, solltest du nur eine kleine Portion Essig verwenden. Auf jeden Fall gilt: Alle behandelten Fläche sollten nach der Reinigung gründlich mit klarem Wasser abgewischt werden. So bleibt das Candle-Light-Dinner in bester Erinnerung.

Bilder:Pixabay.com/de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.