Thrombosestrümpfe – Wirkung und richtige Anwendung

Thrombosestrümpfe sind eine wirkungsvolle Maßnahme, um die Beinvenen zu schützen und um Erkrankungen der Beinvenen vorzubeugen. Es gilt, bei ihrer Anwendung einige Dinge zu beachten. Nur dann entfalten sie ihre volle Wirksamkeit.

Wann Thrombosestrümpfe angebracht sind

Echte Thrombosestrümpfe werden vom Arzt verschrieben. Sie sind in ihrer originalen Form nicht frei im Handel erhältlich, sondern benötigen zum Kauf ein Rezept. Anders sieht es aus mit simplen Reisestrümpfen, mit denen die Venen auf Flug- und Busreisen geschützt werden. Diese gibt es frei zu kaufen, da ihre Wirkung eine andere ist und geringer ausfällt.

Wann der Arzt Thrombosestrümpfe verschreibt

Thrombosestrümpfe in Apotheke kaufen
Thrombosestrümpfe erhalten Sie in der Apotheke

Thrombosestrümpfe sind dazu da, die Beinvenen zu schützen. Sie werden also bei deren Gefährdung verschrieben. Beinvenen sind gefährdet bei Vorerkrankung und dem gehäuften Auftreten von Risikofaktoren.

Zu den Vorerkrankungen gehören Thrombosen, Venenschwächen und Durchblutungsstörungen, während Risikofaktoren Rauchen, familiäre Vorerkrankungen der Venen oder starkes Übergewicht sind.

Der Arzt verordnet nicht in all diesen Fällen Thrombosestrümpfe. Ob er sich für diese Maßnahme entscheidet, hängt von seiner Beurteilung des Einzelfalls ab.

Wo Thrombosestrümpfe verkauft werden

Thrombosestrümpfe gibt es in der Apotheke und im Fachgeschäft für Sanitätsbedarf. Nach erhaltenem Rezept vom Arzt werden sie speziell für den Patienten angefertigt. Dazu werden die Maße der Beine abgenommen, damit die Strümpfe später genau passen. Nur dann entfalten sie die gewünschte stützende Wirkung für die Beinvenen.

Aus diesem Grund ist es auch wichtig, nicht die Thrombosestrümpfe anderer Personen zu übernehmen (es sei denn, dass die Maße genau übereinstimmen und die Strümpfe kaum getragen sind). Auch bei einer größeren Gewichtsveränderung sollten die Strümpfe neu angepasst werden.

Welche Arten von Thrombosestrümpfen existieren?

Thrombosestrümpfe werden in verschiedene Klassen eingeteilt, die sich nach der Art ihrer Schutzwirkung richten. Es gibt solche, die nur geringen Halt für die Venen bieten. Und solche, die sehr stark stützen und bei massiven Vorerkrankungen wirksam sind. Der Arzt entscheidet, welche der vier verschiedenen Klassen angemessen ist.

Die Klassen sind folgende:
  • Klasse I – wird bei geringen Venenproblemen verschrieben
  • Klasse II – zur Gegenmaßnahme bei Krampfadern
  • Klasse III – eignet sich zur Behandlung von chronischer Venenschwäche
  • Klasse IV – bei starken Beschwerden der Venen sowie bei einem Lymphödem

Es gibt Thrombosestrümpfe in verschiedenen Längen. Manche reichen bis zur Mitte des Oberschenkels, während andere Knielänge haben. Auch hier kommt es darauf an, was der Arzt verschreibt. Grundsätzlich sind kürzere Strümpfe bei geringeren Problemen angebracht, während die langen Varianten das gesamte Bein schützen.

Sind Thrombosestrümpfe zwangsläufig unattraktiv?

Vor allem Frauen befürchten, dass die Strümpfe unattraktiv wirken. Während diese Sorge in früheren Zeiten berechtigt war, ist sie es heute nicht mehr. Verkauft werden Thrombosestrümpfe in verschiedenen modischen Farben, die mit der Alltagskleidung harmonieren. Entsprechend den Wünschen vieler Verbraucherinnen wurden sie dem Aussehen sonstiger Damenwäsche nachempfunden. So gibt es mittlerweile sogar solche mit Spitzensaum, die sich ohne Weiteres sehen lassen können. Männer wählen hingegen nach wie vor unauffällige Thrombosestrümpfe.

Tragedauer bei Thrombosestrümpfen
Die richtige Tragedauer gibt Ihr Arzt vor

Wie lange werden Thrombosestrümpfe getragen?

Thrombosestrümpfe werden über unterschiedlich lange Zeiträume getragen. Auch hier geht es um die Art der Vorerkrankung. Die entsprechende Vorgabe macht der Arzt. Es ist möglich, dass eine anfänglich empfohlene Tragedauer nachträglich angepasst wird, da in vielen Fällen Zwischenkontrollen durch den Behandler stattfinden. Stellt sich heraus, dass das gewünschte Ergebnis frühzeitig eingetreten ist und die Thrombosestrümpfe sehr wirksam waren, kann eine anfänglich empfohlene Tragedauer heruntergesetzt werden.

Auch der umgekehrte Fall kann eintreten und die Strümpfe müssen länger getragen werden, als anfänglich abgesprochen wurde. Bei schweren Problemen kann die Therapie das ganze Leben andauern. In anderen Fällen – etwa nach kleinen Venenoperationen – sind es nur einige Tage.

Wann neue Strümpfe verschreiben lassen?

Neue Thrombosestrümpfe sind dann angebracht, wenn die alten ihre Wirkung verlieren. Bei regelmäßigem Tragen ist das nach etwa einem halben Jahr der Fall. Muss die Therapie über diese Zeitdauer hinweg fortgeführt werden, verschreibt der Arzt ein neues Paar. Manchmal werden auch direkt mehrere Paare verschrieben, die abwechselnd getragen werden und deshalb weniger schnell an Wirksamkeit einbüßen.

Thrombosestrümpfe richtig waschen
Thrombosestrümpfe besser per Hand waschen

Thrombosestrümpfe richtig pflegen

Thrombosestrümpfe werden täglich getragen, damit der gewünschte Erfolg mit ihnen erzielt wird. Deshalb ist eine sorgfältige Pflege der Strümpfe unumgänglich. Im Idealfall gibt es zwei Paare, die abwechselnd getragen werden. Dann kann ein Paar gewaschen und getrocknet werden, während das andere zum Einsatz kommt. Am besten geschieht die Reinigung mittels Handwäsche im Waschbecken – mit einem hautschonenden Waschmittel und warmem Wasser.

Die Strümpfe richtig anziehen

Wer zum ersten Mal Thrombosestrümpfe trägt, hat häufig Probleme damit, sie anzuziehen. Das liegt daran, dass die Strümpfe sehr eng sitzen und aus festem und stützendem Material hergestellt sind. Die Strümpfe müssen nach einer Wäsche komplett trocken sein, damit das Anziehen funktioniert. Gleiches gilt für die Beine, die vorher auch nicht eingecremt werden sollten, damit die Haut den nötigen Widerstand bietet. Es gibt mittlerweile Modelle, die sich leichter anziehen lassen – vor allem im Liegen. Für die anderen Varianten sind in Apotheken und im Sanitätsbedarf Anziehhilfen erhältlich. Mit diesen wird der Strumpf Stück für Stück nach oben gezogen, sodass er anschließend perfekt sitzt.

Wir empfehlen Ihnen folgende Thrombosestrümpfe:

Titelbild: Urheber: tibanna79 / 123RF Stockfoto

Textbilder: Pixabay.com/de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.