Auto leasen oder kaufen?

Auto leasen oder kaufen? Das ist in der heutigen Zeit oftmals die Frage. Die meisten Autokäufer bezahlen das Fahrzeug nicht mehr in bar, sondern in monatlichen Raten. Privatpersonen erhalten jedoch nur selten die Leasingverträge, welche auch Firmenkunden bekommen. Nichtsdestotrotz ist für viele das Mieten auf Zeit reizvoll.

Die Vorteile scheinen eindeutig

Beim Auto leasen scheinen die Vorteile auf den ersten Blick ganz klar: Es fällt die Anschaffungsinvestition von mehreren Tausend Euros. Die Raten, welche monatlich abbezahlt werden müssen, sind überschaubar und das Fahrzeug kann nach wenigen Jahren problemlos wieder an das jeweilige Autohaus abgegeben werden. Doch meist lohnt sich das Leasing in den meisten Fällen nur für Unternehmen. Die steuerliche Absetzbarkeit beim Auto leasen ist für Firmen gegeben und nicht für Privatleute.

Das große Aber

Jetzt kommt allerdings das große Aber ins Spiel bei der Frage, ob Auto leasen oder Auto kaufen? Selbstständige, Kleinunternehmer oder Freiberufler, welche ihr Fahrzeug privat und geschäftlich nutzen, können die Raten von der Steuer absetzen und ein Vorteil für Privatpersonen sind die geringen Monatsraten. Wichtig ist zu beachten, dass der Leasingnehmer beim Auto leasen nie Eigentümer des Fahrzeugs ist, sondern nur das Nutzungsrecht eingeräumt bekommt. Beim Auto kaufen ist dies natürlich eine völlig andere Sache. Als alleiniger Besitzer, kann man hier mit dem Fahrzeug tun und lassen, was man möchte.

 

Niedrige laufende Kosten

Wer nur Wert auf niedrige laufende Kosten legt und das Fahrzeug gar nicht besitzen möchte, der ist mit dem Leasing gut bedient und kann davon profitieren. Beim Leasen ist die Differenz der monatlichen Raten oftmals erheblich. Der Kaufpreis des Fahrzeugs spielt hier keine große Rolle, es geht lediglich um den Wertverlust. Somit ist eine Leasingrate meist um die Hälfte billiger als eine Finanzierungsrate mit Option auf Autokauf. Wer das Auto least, kann sich das neue Fahrzeug genau an Bedürfnisse und Wünsche anpassen, zudem frei entscheiden, welche Sonderausstattungen gewünscht werden. Dies ist beim Auto kaufen selbstverständlich auch möglich, jedoch steigt der Kaufpreis hier erheblich an.

Vieles bereits in der Monatsrate enthalten

Die Servicepakete beim Auto leasen haben bereits einen Großteil der Versicherung und der Wartungskosten in der Monatsrate enthalten und es fallen keine erheblichen Zusatzkosten an. Damit hat man die Kosten voll im Blick und es muss sich nicht zusätzlich noch um Papierkram gekümmert werden. Für diesen Fall bietet das Leasing also Vorteile und die Frage nach Auto leasen oder kaufen, ist schnell beantwortet, wer auf diese Dinge Wert legt.

Auto leasen

Wenn das Fahrzeug nicht den vertragsgemäßen Zuständen entspricht

Läuft die Vertragszeit ab, wird das Auto zum vereinbarten Restwert direkt an das Autohaus zurückgegeben und es kann sich per Leasing ein neues Fahrzeug bestellt werden. Zudem muss sich nicht um den Wiederverkauf des Fahrzeugs gekümmert werden. Der Fahrzeugrestwert wird aus den gefahrenen Kilometern und der Vertragslaufzeit errechnet und zu diesem Preis wird der Händler dann das Auto verkaufen. Jedoch kann es zu bösen Überraschungen kommen: Während der gesamten Vertragslaufzeit muss sich der Leasingnehmer um das Fahrzeug kümmern, andernfalls kann es zu Problemen bei der Rückgabe kommen. Das Auto muss genau den vertragsgemäßen Zuständen bei Abgabe entsprechen. Es sind keine Kratzer, Beulen, Abnutzungen im Innenraum, Lackschäden, Schäden an den Felgen erlaubt. Werden diverse Mängel festgestellt, muss der Leasingnehmer diese aus eigener Tasche beheben lassen oder einiges an den Händler bezahlen, damit dieser die Mängel beheben lässt. Wer im Voraus schon weiß, dass Mängel entstehen könnten, für den ist Auto kaufen, dann doch die bessere Variante.

Vertragliche Regelungen

Beim Auto leasen werden viele Aspekte vertraglich festgehalten. Hierzu gehört auch die Kilometerzahl. Sie sollten sich darüber im Klaren sein, wie viele Kilometer Sie pro Jahr ungefähr fahren. Dies wird im Vertrag festgehalten. Sollten Sie mehr fahren, kann es zu einer erheblichen Nachzahlung kommen. Zu dem lässt sich ein Leasingvertrag nicht so einfach vorzeitig kündigen. Sicherlich gibt es hier Ausnahmen, wie zum Beispiel Diebstahl. In solch einem Fall wird einem ein Sonderkündigungsrecht eingeräumt. Vor Vertragsabschluss unbedingt alle Feinheiten lesen und bei Bedarf mit dem Händler anpassen.

Was passiert nach der Vertragslaufzeit?

Möchte man das Auto nach der Vertragslaufzeit behalten und nicht wieder neu leasen, kann im Vertrag ein Ankaufsrecht vermerkt oder man lässt sich dieses extra vom Händler ausstellen. Eine mündliche Zusage reicht in diesem Fall nicht aus. Im Streitfall würden Sie den kürzeren ziehen, sollte keine schriftliche Vereinbarung darüber vorliegen. Sie sollten sich darüber bewusst sein, dass im Insolvenzfall des Autohauses oder Händler, das Ankaufsrecht automatisch wegfällt, selbst wenn es schriftlich besteht.

Auto leasen oder kaufen - Fazit

Auto leasen oder Auto kaufen, es gibt für beide Varianten Vor- und Nachteile. Beim Leasen auf alle Fälle den Vertrag genau studieren und sich das Ankaufsrecht vermerken lassen. Zudem auf Mängel achten und beheben lassen, damit keine Zusatzkosten bei Rückgabe entstehen. Beim Autokauf fällt mehr Papierkram an und es muss sich selbst um Versicherung etc. gekümmert werden. Also unbedingt gut überlegen, ob Auto leasen oder kaufen und sich direkt vor Ort beim Händler beraten lassen.

Bildernachweis:

Auto Grafik mit Schriftzug > Urheber: 8vfanrf / 123RF Lizenzfreie Bilder

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.