Ernährung

Chai Tee – der köstliche Gewürztee

Chai Tee – ein cremiger, leicht scharfer Schwarztee – ist das Nationalgetränk Indiens. Hier in Deutschland ist der indische Tee bekannt und sehr beliebt geworden. Nicht nur in der kalten Jahreszeit ist der nach vielen exotisch duftende Chai Tee ein besonderer Genuß!- Diese Gewürzteespezialität liegt zu jeder Gelegenheit im Trend und kann ganz einfach selbst zubereitet werden. Alles über die Besonderheiten des Chai Tees, seine gesundheitlichen Wirkungen und wie man ihn gekonnt selbst zubereitet, finden Sie in diesem Artikel.

Bildnachweis StockSnap / CC0 Public Domain-Pixabay.com

Bildnachweis StockSnap / CC0 Public Domain-Pixabay.com

Welche Zutaten sind in einem Chai Tee enthalten?

Die Basis für einen guten Chai ist schwarzer Tee. Hierbei können Sie zum Beispiel einen edlen Assam aus Nordindien oder einen guten Darjeeling aus der Himalayregion verwenden. Zudem beinhaltet das Gewürzgetränk üblicherweise Ingwer, Kardamom, Zimt, Fenchel, Nelken und Anis – Gewürze, die aus der ayurvedischen Gesundheitslehre stammen und verschiedene positive Wirkungen im Körper hervorrufen können. Während die Gewürze für eine leichte Schärfe im Tee sorgen, ergibt sich die cremige Note des Heißgetränks durch das Hinzufügen von ein wenig heißer Milch. Die angenehme Süße des Chai Tees wird mit Honig, Sirup oder Zucker erreicht.

Gesundes Trendgetränk: Welche gesundheitsfördernden Wirkungen besitzt der Chai Tee?

Die wohltuende Wirkung des Chai Tee ist in der Aryurvedelehere seit Jahrhunderten bekannt. Zunächst regt das im schwarzen Tee enthaltene Koffein an, ohne eine unangenehme Nervosität hervorzurufen. Der Kardamon hat eine verdauungsfördernde Wirkung, er beruhigt den Magen und wirkt sogar dem Mundgeruch entgegen. Fenchelsamen helfen bei Verdauungsstörungen, ebenso wie bei einem Völlegefühl oder Blähungen. Anis wirkt nicht nur verdauungs- und appetitanregend, sondern löst auch den Schleim. Ingwer hingegen fördert die Durchblutung, regt die Gallensäfte an und wirkt antibakteriell. Durch die Inhaltsstoffe des Ingwers beugt der Chai Tee insbesondere an kalten Tagen Erkältungskrankheiten vor. Dem Gewürz Zimt wird eine krampflösende Wirkung zugeschrieben. Zudem wirkt es gegen Blähungen, Völlegefühl und Appetitlosigkeit. Diese Mischung an hochwertigen Gewürzen regt zusammen mit dem Schwarztee die Lebensenergie und das Verdauungsfeuer Agni an.

Bildnachweis greekfood-tamystika / CC0 Public Domain-Pixabay.com

Chai Tee gekonnt zu Hause zubereitet

Für 8 Tassen selbst gemachten Chai Tee benötigen Sie:
  • 6 Tassen Wasser
  • 4 El Assam Tee
  • 4 Tassen frische Milch
  • 4 Nelken
  • 6 grüne Kardamomkapseln
  • 1 TL Anis
  • 1 El Fenchelsamen
  • 1/2 TL fein gehackten frischen Ingwer
  • 1 Zimtstange
  • 6 El Zucker

Je nach persönlichem Geschmack kann die Zuckerzufuhr reduziert, aber auch durch Sirup oder Honig ersetzt werden. Bringen Sie alle Zutaten, bis auf den Assam Tee, in einem Topf zum kochen. Anschließend muss die Mischung eine Minute lang im offenen Topf köcheln bis der schwarze Tee hineingegeben werden kann. Dann muss der Sud noch einmal aufkochen und sollte anschließend auf kleinster Stufe cirka 10-15 Minuten ziehen. Gießen Sie den frischen Gewürztee danach durch ein Sieb in eine Teekanne oder direkt in die Tassen.

Bildnachweis forwimuwi73 / CC0 Public Domain-Pixabay.com

Chai Tee zu unterschiedlichen Anlässen servieren

Nicht nur in Indien ist das süße, cremige Heißgetränk sehr beliebt. Dort kann man Chai Tee zu jeder Gelegenheit trinken: Er ist im Restaurant, auf den Märkten und in den Busstationen gleichermaßen erhältlich. Gewöhnlich genießen die Inder zu einer Tasse Chai gesalzene Nüsse oder landestypische Süßigkeiten. In Deutschland bekommt man Chai Tee nicht an jeder Ecke, wodurch das Getränk hier noch eine exotische Besonderheit darstellt. Dennoch ist der Tee hierzulande nicht weniger beliebt. Seine milde Schärfe, die köstliche Cremigkeit und schöne Süsse treffen den Geschmackssinn vieler Deutschen, die den orientalischen Einschlag dieses Tee zu schätzen wissen. Mit dem oben beschriebenen Rezept können Sie zur nächsten Feier in Ihrem Haus einen selbst gemachten Chai Tee anbieten, der garantiert Ihren Gästen munden wird.

Veranstalten Sie zum Beispiel ein vorweihnachtliches Essen mit Freunden: Zu dieser Gelegenheit kann als Nachtisch eine Tasse warmer Chai Tee in Kombination mit traditionellem Stollen gereicht werden, wobei sich die kulinarischen Einflüsse Indiens und Deutschlands auf wunderbare Weise treffen. Auch bei einer sommerlichen Gartenparty kann ein Chai Tee in den Abendstunden anregend und wärmend wirken – gerade im Frühsommer, wenn die Nächte noch feucht und kühl sind.

Die exotische Alternative zu Kaffee – Chai Tee selbst gemacht

In diesem Artikel wurden die gesundheitsfördernen Eigenschaften des Chai Tees herausgestellt. Vor allem seine verdauungsfördernden und magenfreundlichen Komponenten werden nicht nur in Indien sehr geschätzt. Auch wärmt der im Tee enthaltene Ingwer von innen heraus, sodass das leicht scharfe Getränk insbesondere bei kalten Außentemperaturen eine ungemein wohltuende Wirkung besitzt. Im Gegensatz zu Kaffee, der oftmals eine aufputschende Wirkung besitzt, regt Chai Tee auf angenehme Weise den Kreislauf an. In wenigen einfachen Schritten kann ein Original Chai Tee in der heimischen Küche zubereitet werden, sodass Sie Ihre Gäste bei der nächsten Party mit diesem köstlichen Heißgetränk überraschen können.

Titelbild – Urheber: capacitorphoto / 123RF Lizenzfreie Bilder

Voriger Artikel

Mit der richtigen Einrichtung die Produktivität im Homeoffice steigern

Nächster Artikel

Geschwollenes Knie - Ursache und Behandlung