Haushalt

Duschvorhang waschen – so wird er wieder sauber

Hinter einem Duschvorhang steckt nicht nur ein praktischer Nutzen, er kann je nach Design auch als stylischer Blickfang im Badezimmer dienen. Doch damit sein Anblick schön bleibt und aus Hygienegründen, ist eine regelmäßige Reinigung notwendig. Anderenfalls drohen lästige Flecken und sogar Schimmelbildung …

Reinigungsprogramm nach jeder Dusche

Stockflecken und Schimmel lassen sich durch ein paar Handgriffe weitestgehend vorbeugen. Wichtig ist es, den Duschvorhang nach jedem Duschen gründlich mit warmem Wasser abzuspülen. Das entfernt Seifenreste, Schmutz und Haare. Nun sollte der Vorhang auf keinen Fall zur Seite geschoben werden, sondern aufgezogen sein. So kann er am besten trocken. Schimmel entsteht immer da, wo es feucht und warm ist. Also ist es ratsam, das Badezimmer nach dem Duschen ordentlich durchzulüften.

INFO: Zugeschoben werden sollte der Vorhang nur dann, wenn er hundertprozentig getrocknet ist.
Als vorbeugende Maßnahme kann der Duschvorhang vor seiner ersten Benutzung mit etwas Öl eingerieben werden. Hier eignet sich Babyöl oder ein Körperpflegöl. Damit wird die Fläche imprägniert und das Wasser kann einfach an ihr abperlen.

Den Duschvorhang richtig reinigen

Trotz vorbeugender Maßnahmen ist es auch notwendig, den Duschvorhang regelmäßig zu waschen. Die meisten Modelle lassen sich in der Waschmaschine reinigen, dazu genügt ein Blick in die Waschanleitung. In der Regel wird der Duschvorhang im Feinwaschprogramm bei 30 bis 40 Grad gewaschen. Es ist auch möglich, den Vorhang per Handwäsche in der Badewanne zu reinigen. Dazu wird dieser in warmem Waschmittelwasser eingeweicht und danach mit der Brause gründlich abgespült.

Nach dem Waschen gehört der Vorhang auf die Leine, am besten an die frische Luft. Unbedingt darauf zu achten ist, dass er keine Falten wirft.

TIPP: Seine Fläche sollte komplett gerade sein, nur so kann er richtig trocknen.
Eine weitere Alternative ist es, den Duschvorhang gleich beim Säubern der Dusche mit zu reinigen. Dazu einfach die komplette Fläche (innen und außen) mit Badreiniger einsprühen und 5 bis 10 Minuten einwirken lassen. Nun mit einem Lappen oder Schwamm vorsichtig abwischen und zum Schluss mit klarem Wasser abspülen. Geringe Verschmutzungen sollten sich mit diesen Methoden problemlos beheben lassen.

Bild Frau duscht

Hartnäckige Flecken entfernen

Bei schwereren Verschmutzungen muss der Duschvorhang nicht gleich entsorgt werden. Hier können Hausmittel, wie Backpulver (Natron) oder Essig beziehungsweise Zitronensäure Abhilfe schaffen. Die Mittel einfach großzügig auf und um den Fleck herum mit einem Schwamm einarbeiten und circa 15 Minuten einwirken lassen. Schließlich wird das Ganze wieder ordentlich abgespült.
TIPP: Mit Natron lassen sich auch wunderbar hartnäckige Seifenrückstände entfernen.

Hilft normales Waschmittel nicht mehr, kann das Natron auch in der Waschmaschine verwendet werden. Dazu einfach den Duschvorhang mit Natron bedecken und so in die Trommel geben. Bei Schimmel und Stock sollte das Backpulver vorher gründlich in die Flecken eingearbeitet werden. Das gelingt am besten in Verbindung mit etwas Flüssigkeit. Sollte auch das nicht mehr helfen, ist ein Bleichmittel die letzte Option.

Zusammenfassung: Welches Mittel bei welchen Fleckenarten?

Seifenrückstände, klebriger Film von Shampoo und Haarspülungen: Hier reicht warmes bis heißes Wasser aus der Brause, sind die Rückstände hartnäckiger, dann eignet sich Natron.

Haare, Hautschüppchen, Schmutz vom Körper: Auch hier genügt warmes bis heißes Wasser aus der Brause. Für den Hygienefaktor gehört der Duschvorhang regelmäßig in die Waschmaschine.

Kalk: Für unschöne Kalkflecken sind Badreiniger, Zitronensäure oder Essig die richtige Wahl. Wichtig ist es, das Mittel eine gewisse Zeit einwirken zu lassen, damit der Effekt auch sichtbar wird. Essig hat zudem noch den positiven Effekt, dass er Bakterien abtötet.

Stock: Hier kommen wird zu den sehr hartnäckigen Flecken. Eine normale Hand- oder Maschinenwäsche reicht kaum noch aus. Eine zusätzliche Behandlung mit Natron ist zu empfehlen. Gehen die Verfärbungen auch damit nicht raus, muss ein Bleichmittel her.

Schimmel: Hier hilft meist nur noch ein fungizides Mittel. Bei Fungiziden handelt es sich um Stoffe, die Pilze abtöten und deren Wachstum hemmen.

Bild Dusche

Fazit

Die Freude über den neuen Duschvorhang hält nur so lange an, bis sich erste Flecken bilden. Besonders unangenehm ist es dann, wenn die verschmutzte Fläche beim Duschen am Körper klebt. Doch werden ein paar präventive Maßnahmen ergriffen, lässt sich dieser Zustand weit nach hinten verschieben. Treten dann doch erste Verschmutzungen auf, helfen die hier genannten Hausmittel oder ein spezielles Reinigungsprodukt.

Bildernachweis:
Titelbild – Duschvorhang im Bad Urheber: CC0 Public Domain-Pixabay.com
Frau duscht Urheber: somjring34 / 123RF Standard-Bild
Dusche Urheber: CC0 Public Domain-Pixabay.com

Voriger Artikel

Schreikinder & Schreibaby - Ursache und Hilfe

Nächster Artikel

Schaffell waschen - so wird das Lammfell wieder wie neu