Haushalt

Schaffell waschen – so wird das Lammfell wieder wie neu

Wenn Sie ein Schaffell waschen, müssen Sie nicht zwingend sofort mit viel Wasser arbeiten und vermeiden mit guten Bürsten eine Verschlechterung der Fellqualität. Bei einer gründlichen Handwäsche ist wiederum eine außergewöhnliche Sorgfalt erforderlich. Ob Sie das Lammfell überhaupt in die Waschmaschine legen dürfen, hängt insbesondere von der Gerbung ab. Während der Waschgang-Vorbereitung und beim Trocknen sind ebenfalls mehrere Ratschläge beachtenswert.

Einfache Mittel gegen kleine Flecken auf dem Lammfell

Kleine Flecken sind nicht immer ein Grund dafür, ein vollständiges Schaffell zu waschen. Stattdessen stehen Ihnen bei der Beseitigung von minimalen Verschmutzungen mehrere Alternativen zur Verfügung. Das regelmäßige Aufschütteln und der behutsame Einsatz eines Staubsaugers verhindern nicht selten, dass eine gründlichere Schmutz-Beseitigung überhaupt erforderlich wird. Weil die Reinigung vor allem in der Waschmaschine durchaus mit Risiken verbunden ist, müssen Sie zunächst sorgfältig zwischen allen Optionen abwägen. Das gilt auch für Felle, die grundsätzlich für schonende Waschprogramme von Geräten geeignet sind.

INFO: Denn es lässt sich fast nie eindeutig ausschließen, dass das Waschen die Qualität des Lammfells zumindest geringfügig verändert.

Insofern Sie auf einem Fell eingetrocknete Flecken erkennen, benötigen Sie für die Entfernung der Verunreinigungen mit etwas Glück gar keine Feuchtigkeit. Im Tier- und Fachhandel erhalten Sie spezielle Bürsten, die ohne Wasser oder Reinigungsmittel die Schönheit eines Schaffells lange erhalten. Mit einer hervorragenden Lammfellbürste gelingt es Ihnen häufig, angesammelten Schmutz durch gleichmäßige und kontrollierte Bewegungen nahezu vollständig wegzubürsten. Dann müssen Sie in zahlreichen Fällen das Schaffell nicht mehr waschen.

Nachdem beispielsweise Getränke auf das Lammfell getropft sind, genügt bei der Bekämpfung der Flecken wiederum nicht selten ein nasses Tuch. Dabei ist es manchmal ausreichend, ein Stoffstück ohne zusätzliche Waschmittel einfach zu befeuchten. Sonst brauchen Sie möglicherweise lediglich wenige Tropfen von einem geeigneten und verdünnten Fellreinigungsmittel, das Sie direkt an das Putztuch drücken.

Bild Handwäsche Fell

Schaffell waschen mit gründlicher Handarbeit in der Wanne

Wenn Sie mit den Händen Ihr Schaffell waschen, ist eine besonders schonende Reinigung möglich. Am Anfang der Handwäsche gilt es als empfehlenswert, das Fell in einem Behälter mit einer ausreichenden Größe zunächst sorgfältig aufzuweichen. Dafür eignet sich die Badewanne oft besonders gut. Das Wasser darf nicht zu heiß werden, weil ein Lammfell ansonsten möglicherweise sein Aussehen verändert oder sogar beschädigt wird. Im Zweifelsfall müssen Sie mit einem Thermometer überprüfen, ob die Wassertemperatur einen maximalen Wert in Höhe von rund 30 Grad Celsius nicht überschreitet. Anschließend geben Sie ein hochwertiges Fellreinigungsmittel hinzu, um damit das Schaffell zu waschen.

TIPP: Sie finden auch bestimmte Wollwaschmittel, die für manche Felle geeignet sind und eine gute Alternative darstellen.

Beim Einweichen ist zunächst ein bisschen Geduld gefragt. Nach ungefähr 40 Minuten ist es nicht selten möglich, mit der Hand das Schaffell zu waschen. Die exakte Wartezeit hängt jedoch unter anderem von der Fellgröße ab. Sobald Sie mit der Handarbeit beginnen, dürfen Sie die Seiten des Fells aneinander reiben. Währenddessen ist es durchaus sinnvoll, richtige Knetbewegungen durchzuführen. Mit den eigenen Augen sehen Sie selbst, ob Sie dabei schnell Fortschritte machen oder relativ lange die Wirkung des verwendeten Waschmittels durch Handarbeit entfalten müssen. Der erforderliche Aufwand wird natürlich insbesondere vom Verschmutzungsgrad und der Art der Rückstände beeinflusst.

Gerbung des Schaffells entscheidet über Eignung für die Waschmaschine

Ob es überhaupt denkbar ist, in der Waschmaschine ein Schaffell zu waschen, hängt von der sogenannten Gerbung ab. Viele Felle mit natürlichen Farben sowie hellem Leder wurden normal gegerbt und dürfen wegen eines hohen Salzgehalts auf keinen Fall in die Waschtrommel gelegt werden.

ACHTUNG: Denn die Salze würden in der Maschine herausgewaschen und zur Zerstörung des Lammfells führen.
Bei gefärbten Fellen lässt sich jedoch keineswegs ausschließen, dass es sich eigentlich um ein Produkt mit normaler Gerbung handelt.

Schaffelle mit Salz erhalten nämlich sehr oft später eine künstliche Farbe oder verfügen über einen dunklen natürlichen Farbton. Wenn das Tierfell einen gelblichen Eindruck erweckt, handelt es sich aber vielleicht um eine Variante, die medizinisch gegerbt wurde. Bei diesem Felltyp ist es nicht selten möglich, in der Waschmaschine das Schaffell zu waschen. Darüber hinaus darf ein Lammfell mit pflanzlicher Gerbung prinzipiell in die Waschtrommel gelegt werden. Diese Fellart ist durch relativ weiches Leder mit einem hellbraunen Farbton erkennbar.

INFO: Zudem identifizieren Sie pflanzlich gegerbte Schaffelle durch ein weißes oder beigefarbenes Wollkleid.

Die Unterscheidung der Gerbungen fällt schwer, sobald es nachträglich zu künstlichen Färbungen kam. Im Zweifelsfall müssen Sie sich auf jeden Fall bei einem Experten erkundigen. Insofern Sie in der Waschmaschine ein Schaffell waschen und Sie erst nach dem Waschgang die normale Gerbung bemerken, ist es bereits zu spät. Auch wenn die Fell-Gerbung kein generelles Hindernis darstellt, bleibt der Verzicht auf die Waschmaschine außerdem vielleicht aus sonstigen Gründen alternativlos. Darum profitieren Sie davon, sich bereits beim Kauf eines Lammfells im Detail zu informieren.

Bild Waschmaschine

Schaffell waschen in der Waschmaschine: Tipps zur Vorgehensweise

Während Sie ein Schaffell waschen, bleiben zu hohe Temperaturen auch in der Waschmaschine ein Tabu. Die magische Grenze in Höhe von maximal 30 Grad Celsius schränkt daher die Auswahl der passenden Waschprogramme genauso ein. Darüber hinaus sind Waschmittel für gewöhnliche Bekleidung meistens gar nicht für die Reinigung von Lammfellen geeignet.

Klassische Weichspüler sind mit den Fellen grundsätzlich inkompatibel. Sie müssen darauf achten, dass in den verwendeten Fellreinigungsmitteln Wollwachs enthalten ist. Gute Waschmittel nutzen dieses sogenannte Lanolin, um mit einer rückfettenden Wirkung die Geschmeidigkeit des Leders zu erhalten. Zugleich dürfen Sie in der Regel nur mit einem richtigen Schonprogramm der Waschmaschine Ihr Schaffell waschen.

INFO: Programmabläufe mit einem Schleudergang sind aus der Sicht von vielen Experten eigentlich prinzipiell ungeeignet.

Wenn Sie dennoch unbedingt wenigstens einen Teil der Feuchtigkeit direkt in der Waschmaschine wieder loswerden wollen, muss zumindest ein kurzes Schleuderprogramm mit einer äußerst geringen Anzahl von Umdrehungen ausgewählt werden.

Sachgerechtes Trocknen nach dem Waschen des Schaffells

Insofern Sie ein Schaffell waschen, stellt Sie im Anschluss das Trocknen manchmal vor eine größere Herausforderung. Obwohl die Verwendung eines Wäschetrockners dann eventuell verlockend ist, raten zahlreiche Fachleute davon ausdrücklich ab. Vor allem lange Trockner-Programme mit hohen Temperaturen wirken sich auf ein Lammfell nicht selten verheerend aus. Es ist sinnvoller, die Produkte an gut durchlüfteten Orten im Schatten abtropfen und natürlich trocknen zu lassen, während Sie das Schaffell zugleich immer wieder sehr vorsichtig in Form ziehen.

Bildernachweis:
Titelbild – Schaffell Urheber: CC0 Public Domain-Pixabay.com
Handwäsche Fell Urheber: CC0 Public Domain-Pixabay.com
Waschmaschine Urheber: CC0 Public Domain-Pixabay.com

Voriger Artikel

Duschvorhang waschen - so wird er wieder sauber

Nächster Artikel

Vater-Kind-Kur beantragen - so klappt es mit der Kur