Haushalt

Waschmaschine stinkt – so wird Ihre Maschine wieder wie neu

Wenn die Waschmaschine stinkt, ist dies nicht nur unangenehm, sondern kann mitunter sogar der Waschmaschine schaden. Zum Glück gibt es diverse Tipps und Tricks, wie sich das Problem der stinkenden Waschmaschine schnell beheben lässt.

Die Waschmaschine stinkt: was sind eigentlich die Ursachen?

Wenn die Waschmaschine stinkt, fragt man sich unweigerlich, warum dies so ist und ob die Waschmaschine sogar defekt ist. Diese Annahme ist jedoch meistens unbegründet.
Die stinkende Waschmaschine, deren Geruch teilweise sogar an faule Eier erinnern kann, komm nicht von ungefähr und ist oftmals sogar “hausgemacht”. Grund für den übelriechenden Geruch sind Bakterien und Pilze im Innenraum der Waschmaschine, die sich in einem wahren Biofilm einnisten und dort wunderbar gedeihen.

Doch wie können diese Bakterien überhaupt entstehen? Nahezu alle gängigen Waschmaschinen verfügen entweder über Sparprogramme oder Programme, mit denen sich die Wäsche bei niedrigen Temperaturen waschen lässt. Doch genau dieser Umstand ist es, der die Bakterien so gut wachsen lässt: die niedrigen Temperaturen bei 20 oder 30 Grad stellen einen ausgezeichneten Nährboden dar und fördert die Vermehrung der übelriechenden Bakterien und Pilze.

Bild Wäschetrommel

Erste Maßnahmen

Wenn die Waschmaschine stinkt, sollte zunächst Schritt für Schritt vorgegangen werden, um den üblen Geruch zu beseitigen. Oftmals befindet sich die Quelle des Geruchs nämlich nicht in der Trommel direkt, sondern an einem viel banaleren Ort. So raten Experten, sich zunächst der Waschmaschinentüre oder genauer gesagt des Türgummis selbst anzunehmen. In der Ritze des so genannten Bullaugengummis können Bakterien unbehelligt vor sich hinbrüten, daher sollte dieser Bereich in regelmäßigen Abständen gereinigt werden. Dafür genügt es, die Falte zu öffnen und diese mit einem Lappen zu reinigen.

Sehr oft lässt sich auch ein schmieriger Film ertasten, der auf jeden Fall entfernt werden sollte.

TIPP: Es reicht schon warmes Wasser aus, auf hartnäckige Reinigungsmittel wie etwa Scheuermilch sollte verzichtet werden, damit das Gummi und somit die Dichtung der Türe nicht beschädigt wird.
Als zweite vernachlässigte Quelle einer stinkenden Waschmaschine ist das Schubfach für das Waschmittel.

Waschmittelreste, Wärme und Feuchtigkeit bieten Pilzen ebenso einen wunderbaren Nährboden. Daher sollte das Fach gründlich gereinigt werden, hier empfiehlt sich etwas Allzweckreiniger und ein Lappen, um hartnäckige Reste zu entfernen. Mit ein bisschen Geschick lässt sich auch die Schublade im Ganzen herausziehen und wunderbar reinigen. Im Anschluss sollte das Fach gut getrocknet oder gleich offengelassen werden. Eine dritte Variante stellt das Flusensieb dar: es ist hinter einer Blende im Sockel, meistens im vorderen Teil der Waschmaschine angebracht und lässt sich mit ein bisschen Kraft leicht öffnen.

Das Flusensieb fängt Haare, Kleinteile etc. auf, in denen sich wiederum Bakterien bilden können. Auch Schimmel kann sich auf den Flusen bilden und trägt zusätzlich zum Gestank bei. Nach dem Entfernen der störenden Teile sollte das Flusensieb unter fließendem Wasser gründlich gereinigt werden, auch hier kann ein schmieriger Film bereits entstanden sein. Im Anschluss das Sieb wieder in die Maschine einbauen und unbedingt darauf achten, dass es dicht verschlossen ist.

Bild Zitronen

Die Entkalkung der Waschmaschine

Die stinkende Waschmaschine kann auch auf Kalkablagerungen zurückzuführen sein, in denen sich Bakterien tummeln. Daher kann eine Entkalkung der Maschine sinnvoll sein. Diese Maßnahme sollte zwei Mal im Jahr durchgeführt werden und beseitigt nicht nur fiese Gerüche. Da sich Kalk auch auf den Heizstäben absetzt, wird mehr Energie beim Waschen benötigt.

Zum Entkalken der Maschine eignen sich entweder handelsübliche Entkalker oder Zitronensäure. Essig hingegen kann die Gummierungen angreifen. 100 Gramm Zitronensäure werden in zwei Litern Wasser aufgelöst und ins Waschmittelfach der Maschine gegeben, nachdem das Fach gründlich gereinigt wurde. Anschließend sollte die Maschine bei einem Vollwaschgang ohne Vorwäsche bei einer hohen Temperatur, also 60 oder 90 Grad angeschaltet werden. Der gekaufte Entkalker für die Waschmaschine kann einfach nach der Gebrauchsanweisung benutzt werden.

Waschmaschinenknopf

Die Waschmaschine stinkt: Vorbeugende Maßnahmen

Wenn die Waschmaschine stinkt, ist dies ärgerlich, allerdings können bereits im Vorfeld einige Maßnahmen getroffen werden, damit die Waschmaschine nicht stinkt. So sollten Öko- oder Kurzwaschprogramme nur sehr selten angewandt werden, da sie zudem auch nicht wasser- oder energiesparend sind, sondern im Gegenteil sogar mehr verbrauchen können.

INFO: Die Waschmaschine stinkt meist wegen Keimen und Bakterien, die sich ausbreiten.
Daher sollte die Maschine öfter auch bei hohen Temperaturen wie 60 oder auch mal 90 Grad laufen, beispielsweise wenn Koch- oder Bettwäsche gewaschen wird. Weichspüler sind zwar eine herrlich duftende Angelegenheit, sorgen aber ebenso für eine Waschmaschine die stinkt. Der Weichspüler legt sich auf die Poren der Wäsche und verhindert eine effiziente Reinigung. Doch auch nach dem Wäschewaschen können Maßnahmen ergriffen werden, um eine Waschmaschine die stinkt zu verhindern. So sollten Türe und Waschmittelfach nach dem Waschen für einige Zeit geöffnet bleiben, damit die Feuchtigkeit entweichen kann.

Wenn die Waschmaschine stinkt, obwohl alle notwendigen Maßnahmen befolgt wurden, kann auch ein größerer Defekt der Maschine vorliegen, vorzugsweise in der Ablaufpumpe. Bildet sich hier ein Leck, entsteht eine kleine Pfütze in der Maschine, die für üblen Geruch sorgen kann.
➨Die Lösung besteht hier in der Reparatur oder dem Austausch der Pumpe.

Bildernachweis:
Titelbild – Waschmaschine Urheber: CC0 Public Domain-Pixabay.com
Wäschetrommel Urheber: CC0 Public Domain-Pixabay.com
Zitronensäure Urheber: CC0 Public Domain-Pixabay.com
Zitrone Urheber: CC0 Public Domain-Pixabay.com
Waschmaschine einstellen Urheber: CC0 Public Domain-Pixabay.com

Voriger Artikel

Moos im Rasen: So werden Sie ihn los

Nächster Artikel

Ingwer Tee