Ernährung

Holunderblütentee – selbst gemachter Teegenuss

Ein Tee aus frischen Holunderblüten ist im Frühjahr ein wohlschmeckender Hochgenuss, der zudem das Immunsystem ankurbelt. Damit die wertvollen Inhaltsstoffe, die in den Holunderblüten stecken, auch im Winter die Abwehr stärken, sollten die Blüten im Frühjahr gesammelt und getrocknet werden.

Das leckere Naturheilmittel

Der Holunderblütentee schmeckt nicht nur gut, sondern wirkt sich mit seinen Inhaltstoffen positiv auf das Immunsystem aus. Dieses wird durch die wertvollen Inhaltsstoffe angekurbelt, sodass die Abwehrkräfte gestärkt werden. Ebenfalls können die Inhaltsstoffe des Tees bei Erkältungen, Infekten der Atemwege und Husten Linderung verschaffen. Zudem regt das Naturheilmittel eine stabile Verdauung an und wirkt sich positiv auf den Kreislauf aus. Eine schweißtreibende Wirkung, die Fieber lindern kann, wird dem Holunderblütentee des Weiteren zugesprochen.

Die folgenden Inhaltsstoffe machen die Holunderblüten wertvoll für die Gesundheit:
  • ätherische Öle
  • Flavonoide
  • Schleim– und Gerbstoffe
  • Kaliumsalze
  • organische Säuren

Bei den ersten Anzeichen einer Erkältung kann der Holunderblütentee ein linderndes Mittel sein. Bei fieberhaften Infekten wird die Wirkung der Holunderblüte gerne mit Lindenblüten kombiniert, um das Ausschwitzen zu begünstigen. Auch zur Lösung von Schleim, der sich in den Nasennebenhöhlen oder den Bronchien festgesetzt hat, kann Holunderblütentee hilfreich sein. Eine schwach harntreibende Wirkung wird den Holunderblüten außerdem zugeschrieben.

Holunderblüten finden

Holunder findet man durch seinen hohen Wuchs sehr schnell

Die Holunderblüten sammeln

Wer keinen Holunderstrauch im heimischen Garten stehen hat, ist gefordert unbelastete Holundersträuche zu finden. Die beste Zeit, um die süßlich riechenden Blüten zu ernten, liegt im Frühjahr zwischen Mai und Juni. Der Strauch kann eine Höhe von bis zu 7 Metern erreichen und recht breit werden. Der Holunder ist weit verbreitet, sodass sich alsbald ein Passender gefunden hat. In der Nähe von Behausungen wächst der augenfällige Strauch besonders gerne.

Es ist hierbei zu beachten, dass lediglich die unbelasteten Blüten für die Ernte infrage kommen. Holundersträucher, die nah an viel befahrenen Wegen und Straßen stehen, kommen aufgrund der hohen Schadstoffbelastung nicht infrage. Die weißen Blüten des Holunders sind schön und auffällig. Zum Trocknen für den Tee sollten die vollständig geöffneten Blüten gesammelt werden. Mit einer Gartenschere im Gepäck und einem luftdurchlässigen Behältnis sind die Dolden rasch gesammelt.

Die abgeschnittenen Dolden sind empfindlich und sollten zeitnah nach dem Abschneiden verarbeitet werden. Eine Plastiktüte eignet sich nicht zum Transport der Blüten, da die Blüten vor dem Welken geschützt werden sollten. Beginnen die Blüten zu welken, verlieren diese ihre Inhaltsstoffe. Nun könnte man meinen, dass die Blütenstände bei einem Morgenspaziergang im Vorbeigehen abgeschnitten werden können. Beim Ernten der Holunderblüten sollten diese nicht mehr mit Morgentau bedeckt sein. Ein trockener Tag eignet sich besonders zum Sammeln der Blüten. Die ansprechenden Früchte des Holunderstrauchs sollten nicht in unreifer Form zu sich genommen werden. Die reifen Früchte sind abgekocht bekömmlich.

Holunderblüten für Tee pflücken

Pflücken Sie nur trockene Holunderblüten

Das Trocknen der Holunderblüten

Die Vorbereitungen für das Trocknen der Blüten nimmt denkbar wenig Zeit in Anspruch. Unbedrucktes Papier bildet den Untergrund für die Holunderblüten, die an einem lichtgeschützten Ort dort zum Trocknen ausgelegt werden können. Die Holunderblüten sind nicht nur ein Favorit des Menschen, auch kleine Tierchen sammeln sich in den Blüten. Diese sollten vor dem Trocknen vorsichtig aus den Blüten geschüttelt werden. Es ist nicht nötig, die Holunderblüten zu waschen. Während der Trockenphase sollten die Blüten von Zeit zu Zeit gewendet werden.

Sind die Dolden getrocknet, ist das Abschneiden der Stiele an der Reihe. Nachdem die Stiele abgeschnitten wurden, werden die Blüten nochmals zum Trocknen ausgelegt. Neben dem Trocknen auf Papier können die Blüten auch im Backofen bei ca. 30° getrocknet werden. Auch hier sollten die Blüten gewendet werden, damit der Trockenvorgang sich auf die komplette Blüte auswirkt. Es ist unbedingt darauf zu achten, dass die Blüten komplett getrocknet sind, da diese sonst zu schimmeln beginnen.

Wenn die Blüten beginnen fast von selbst abzufallen, ist dies ein Zeichen dafür, dass der Trockenvorgang abgeschlossen ist. Sind die Blüten vollständig getrocknet, finden diese einen geeigneten Platz in einem dunklen Glas. Um die Haltbarkeit der Holunderblüten zu unterstützen, sollten diese vor Licht geschützt werden. Licht kann dazu führen, dass die Blüten rascher verderben und der Vorrat an Holunderblütentee somit geschmälert wird.

Holunderblütentee selbst machen

Holunderblüten mit kochendem Wasser übergießen

Aufbrühen und genießen

Der leckere Teegenuss ist leicht bereitet. In eine Tasse können 2 bis 3 Teelöffel der getrockneten Blüten gegeben werden, um diese dann mit brühendem Wasser zu übergießen. Die Ziehzeit beträgt in etwa 5 bis 10 Minuten. Ein Tee-Sieb kann den losen Blüten einen angemessen Platz zum Ziehen bieten, aber auch das Absieben der Blüten nach dem Ziehen ist möglich. Die empfohlene Tagesdosis beläuft sich auf 10 bis 15 Gramm. Nach Bedarf können pro Tag 3 Tassen Holunderblütentee getrunken werden.

Der Holunderblütentee kann je nach Geschmack mit Honig oder einer Orangenscheibe verfeinert werden. Neben dem Tee können die getrockneten Blüten für einen Aufguss dienen, der inhaliert werden kann. Die ätherischen Öle der Blüte können auch so ihre positive Wirkung entfalten.

Fazit:
Nichts geht über selber gemacht, so ist es auch mit dem Holunderblütentee. Natürlich ist dieser auch in der Apotheke zu erstehen, aber im Bereich Preis und Qualität ist der eigenhändig gemachte Tee nicht zu übertreffen.

Eine Wohltat für Geschmack und Gesundheit präsentiert der inhaltsreiche Tee. Gut für das Immunsystem, dank der wertvollen Inhaltsstoffen und zur Abwehr von Erkältung und Co. Mit wenig Zeitaufwand ist der gesunde Teegenuss der Holunderblüte bereitet und das nicht nur im Sommer zur Blütezeit.

Bilder: Pixabay.com/de

Voriger Artikel

Öl beim Auto richtig nachfüllen

Nächster Artikel

Nächtlicher Harndrang - Ursachen und Behandlung