Ernährung

Mit Essensresten vom Vortag richtig gut essen

Eine Unmenge an Lebensmitteln werden in der EU weggeworfen, während in anderen Ländern viele Menschen hungern müssen.
Die Ursachen hierfür sind vielfältig: eine falsche Lagerung, zu umfangreiche Einkäufe, ein abgelaufenes Mindesthaltbarkeitsdatums etc. Lebensmittel wegzuwerfen, schadet nicht nur der Umwelt, sondern ebenso dem Geldbeutel. Doch dies muss nicht sein, denn durch eine bessere Planung, Lagerung und Verwertung kann sparsamer gelebt werden. Der folgende Beitrag gibt nützliche Tipps für einen sinnvollen Umgang mit den Lebensmitteln.

Den Einkauf gründlich planen

Mit einem gut durchdachten Einkauf können Fehlkäufe vermieden werden. Daher ist es ratsam, im Vorfeld die Vorräte zu prüfen, eine Einkaufsliste zu erstellen und anhand derer einzukaufen. Wer sich dessen bewusst ist, welche Lebensmittel benötigt werden, kann den Einkauf sinnvoll und ökonomisch planen und erledigen. Insbesondere In Single-Haushalten passiert es häufiger, dass Abfälle weggeworfen werden. Hier ist es empfehlenswert, entweder kleinere Packungen zu kaufen oder größere Mengen aufzuteilen und in Portionen einzufrieren.

Die Lebensmittel richtig lagern

Wer die Lebensmittel davor schützen möchte, dass sie vor dem Verzehr verderben, sollte sie unbedingt richtig lagern. Dies gilt vor allem für Lebensmittel, die in den Kühlschrank gehören. Hier ist es wichtig, dass die Einkäufe nicht zu lange im Auto gelagert werden, damit die Kühlkette nicht unterbrochen wird. Für den Transport vom Geschäft nach Hause sind Kühltaschen ideal, denn diese verfügen über eine dicke Isolierung, sodass das Kühl- oder Gefriergut sehr lange vor Wärme oder Hitze geschützt werden kann.

Ein weiterer Fehler ist, dass der Einkauf ohne System in den Kühlschrank geräumt wird. Die Folge ist, dass viele Lebensmittel schon kurz nach dem Einkauf im Kühlschrank vergammeln. Die Haltbarkeit von einigen Lebensmitteln kann durch die richtige Lagerung sogar verdoppelt werden.

Grundsätzlich gilt:
Leicht verderbliche Lebensmittel wie Fleisch, Fisch und Wurst auf der Glasplatte, bei der kältesten Stelle lagern. In den mittleren Bereich kommen Milchprodukte und auf die oberste Etage des Kühlschranks Käse, fertige Speisen, Geräuchertes etc. Obst, Gemüse und Salate sind im Gemüsefach am längsten haltbar.

Nicht alle abgelaufenen Lebensmittel sofort wegwerfen

Das Mindesthaltbarkeitsdatum dient lediglich als Anhaltspunkt, wie lange Lebensmittel in der geschlossenen Verpackung aufbewahrt werden können. Dies bedeutet jedoch nicht zwangsläufig, dass sie ab diesem Tag verdorben sind, sondern sie können noch einwandfrei sein. Daher ist es empfehlenswert, die Lebensmittel sorgfältig zu begutachten, ob sie noch essbar sind. Meist zeigt sich dies sehr schnell am Aussehen, Geruch oder Geschmack. Eine Ausnahme bilden leicht verderbliche Lebensmittel wie Fleisch und Fisch, die bis zum Mindesthaltbarkeitsdatum verbraucht werden sollten, um gesundheitliche Probleme zu vermeiden.

Nudelauflauf

Kochen Sie einen leckeren Nudelauflauf aus überschüssigen Nudeln vom Vortag

Übrige Kartoffeln, Nudeln und Klöße sinnvoll verwerten

Es passiert stets und ständig: Es wurde zu viel gekocht und die Reste landen anschließend im Abfall, doch damit wird bares Geld weggeworfen, denn die Reste können optimal verwertet werden. Vieles kann eingefroren und an einem anderen Tag weiter verwertet werden. Übrige Nudeln oder Kartoffeln zum Beispiel können in der Pfanne mit Eiern, Gemüse und ein paar Kräutern gebraten werden. Wer daraus lieber einen Auflauf zaubern möchte, kann einfach Milch und Eier zu einer gleichmäßigen masse verrühren, würzen und über die Kartoffeln oder Nudeln geben. Ab in eine Auflaufform, Käse darüber streuen und in den Backofen damit und im Handumdrehen sind somit völlig andere leckere Mahlzeiten entstanden. Falls von der Beilage noch Gemüse übrig ist, kann auch dieses zum Auflauf gegeben werden.

Bei den Klößen passiert es ebenso oft, dass welche übrig bleiben, da die erforderliche Menge im Vorfeld schwer eingeschätzt werden kann. Die restlichen Klöße können in ein Zentimeter dicke Scheiben geschnitten und in einer Pfanne goldbraun gebraten werden. Dazu kann ein Salat serviert werden, was ein vollwertiges und schmackhaftes Menü ergibt.

Brot, Eier und Obst weiter verarbeiten

Aus nicht mehr ganz frischem Brot kann die vor allem bei Kindern sehr beliebte Speise “Armer Ritter” entstehen. Hierfür werden Eier in Milch verquirlt und die Brotscheiben darin gut eingeweicht. Inzwischen wird in einer Pfanne Butter ausgelassen und die Brotscheiben werden in der Butter goldbraun gebraten, bis sie knusprig sind. Im Anschluss werden sie nur noch mit Zucker oder Zimt bestreut und warm serviert.

Aus übrigen Brotscheiben kann auch feines Eierbrot zubereitet werden. Hierfür werden Eier verquirlt, gewürzt und die Brotscheiben darin getunkt. Das Brot wird in einer Pfanne von beiden Seiten gebraten. Dazu wird Ketchup oder ein leckerer Dip gereicht. Dazu kann wieder ein Salat serviert werden, was eine besonders schmackhafte Speise ergibt. Es ist kein Geheimnis, dass Obst sehr wichtig ist für eine gesunde Ernährung. Auch hier wird häufig zu viel davon gekauft, doch überreife Früchte müssen nicht verderben. Aus dem Obst kann im Nu ein aromatischer Fruchtshake zubereitet werden. Diese Smoothies, wie sie auch genannt werden, schmecken mit sehr reifem Obst ohnehin besser. Damit ist innerhalb weniger Minuten ein gesunder und erfrischender Nachtisch gezaubert.

App

Mittels einer App entsprechende Rezepte raussuchen

Sinnvolle Verwertung der Reste mit dem Smartphone

Die Deutschen sind Profis im Wegwerfen von Nahrungsmitteln. Es gibt eine App, die in erster Linie dazu dient, als Nahrungsreste-Kochbuch gelesen zu werden und zudem zum Nachdenken anzuregen. Essbare Lebensmittel wegzuwerfen, allein diese Gedanken sollten eigentlich jedem Menschen sagen, dass dies nicht richtig sein kann. Wer selbst einmal unverdorbene Speisereste im Kühlschrank hat und nicht weiß, was er damit anfangen kann, dann zeigt die App anhand von Rezepten, wie aus vielen Resten noch tolle Mahlzeiten zubereitet werden können. Das Motto der App lautet, dass viele Lebensmittel schlicht und einfach noch zu gut für die Mülltonne sind. Obendrein werden ein Lexikon zur Lagerung und Haltbarkeit von einzelnen Zutaten sowie eine Einkaufsliste, die zu einem bewussteren Einkauf von Nahrungsmitteln anleitet, geboten.

Fazit

Nun umso mehr stellt sich die Frage, warum wir wertvolle Lebensmittel einfach wegwerfen. Die Lebensmittel, die in Europa in den Müll geworfen werden, würden genügen, um alle Hungernden, die es auf der Welt gibt, zu ernähren. Jeder kann etwas dazu beitragen, dass der riesige Berg an Lebensmitteln, die auf dem Müll landen, verringert wird. Dies beginnt bei einem bewussten und geplanten Einkauf der Speisen und endet bei einer optimalen Verwertung der Reste. Die Möglichkeiten sind vielfältig. Hier ist lediglich etwas Kreativität und Phantasie gefragt. Wer in der Planung nicht so sonderlich gut ist, sollte lieber zweimal pro Woche in den Supermarkt gehen, als am Wochenende zu viel gekaufte Lebensmittel wegzuwerfen.

Bilder: Pixabay.com/de

Voriger Artikel

Das hilft gegen Fruchtfliegen und Obstfliegen

Nächster Artikel

Antidepressiva ohne Rezept